Lexikon: Marder

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Dieser Artikel behandelt das Tier Marder. Für weitere Bedeutungen siehe Marder (Begriffsklärung) ----

Marder

fichtenmarder.jpg
Fichtenmarder

Systematik (Biologie)|Systematik

: (Mammalia)
: Höhere Säugetiere (Eutheria)
: Laurasiatheria
: (Carnivora)
: Hundeartige (Canoidea)
: Marder (Mustelidae)

Familie (Biologie)|Unterfamilien

  • Mustelinae
  • Vielfraße
  • Dachse
  • Honigdachse
  • Silberdachse
  • Skunks
  • Otter

Marder (Mustelidae) sind eine Familie (Biologie)|Familie Hundeartiger , die als (systematisch) wenig entwickelt und primitiv angesehen werden. Die Marder sind eine der artenreichsten Familien der Raubtiere. Sie entwickelten sich vor etwa 40 Mio. Jahren () parallel zur Ausbreitung der . Die meisten Marder sind für Raubtiere recht klein.

Zu den Mardern gehören zum Beispiel Wiesel, Nerz, Baummarder, Steinmarder, Iltis, Dachs und Fischotter.

Besonders die Fischotter weisen einen erheblichen Spieltrieb auf und sind (nach menschlichen Maßstäben) sehr lernfähig. Die "domestizierte" Form der Iltisse - das - dient dem en entsprechend dressiert als partner.

Der Marder mag somit der Rabenvogel der sein - hinsichtlich der biologischen Systematik vielleicht "einfach", aber hinsichtlich der Anpassungsfähigkeit einiger Arten sehr "intelligent" und ist nicht zuletzt deswegen inzwischen in allen Erdteilen vertreten.

Systematik

Zu den Mardern gehören die folgenden Unterfamilien:

  1. Mustelinae, mit "echten" Mardern, Wieseln, Nerzen und Iltissen
  2. Vielfraße
  3. Dachse
  4. Honigdachse
  5. Silberdachse
  6. Skunks
  7. Otter

Kategorie:Raubtiere

da:MÃ¥rfamilien en:Mustelidae eo:Musteledoj es:Mustélido fi:Näätäeläimet fr:Mustelidae ja:イタチ科 lt:Kiauniniai nl:Marterachtigen no:MÃ¥rdyr pl:Łasicowate pt:Mustelidae simple:Mustelid sv:MÃ¥rddjur