Lexikon: Papel

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Als Papel (f.) (lat.: Papula) bezeichnet man in der ein bis zu erbsengroßes festes erhabenes Knötchen der Haut und zählt zu den Primäreffloreszenzen. Der Begriff ist vom lateinischen Wort papula (das Bläschen) abgeleitet. Es wird unterschieden zwischen

  • Epidermale Papel, dies ist eine Vermehrung von zellen wie z. B. eine
  • Kutane Papel, dies ist eine Vermehrung von Zellen der Kutis wie sie beispielsweise bei sekundärer vorkommt
  • Epidermo-kutane Papel, hier vermehren sich Zellen in Epidermis und Kutis

Herdförmig konfluierende Papel nennt man Plaques.

Die Bildung von Papeln kann durch Hautkrankheiten verursacht werden.