Lexikon: Potenz

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Der Begriff Potenz (lateinisch potentia Kraft, Vermögen, Fähigkeit) bezeichnet

  • allgemeine Leistungsfähigkeit, Stärke (geistige, wirtschaftliche Potenz) oder Macht (vgl. Potentat)
  • in der Philosophie, besonders bei Aristoteles die noch nicht realisierte Möglichkeit, im Gegensatz zum so genannten Akt, der bereits realisierten Wirklichkeit. In der neueren Philosophie wird diese Unterscheidung oft kritisiert.
  • in der Medizin die Manneskraft, sexuelle Vitalität, ursprünglich auch die Zeugungsfähigkeit, vgl. Impotenz.
  • in der Mathematik das Ergebnis des Potenzierens, siehe Potenz (Mathematik)
  • in der Geometrie eine Größe, die sich aus dem Abstand eines Punktes zu einem Kreis und dessen Radius ergibt, siehe Potenz (Geometrie).
  • in der Homöopathie den Grad der Verdünnung einer Arznei, siehe Potenzieren (Homöopathie).
  • in der Ökologie die Anpassungsfähigkeit von Organismen oder Ökologiesystemen gegenüber Umweltveränderungen.
  • in der Soziologie den Begriff der Macht.


en:Power fr:Pouvoir nl:Macht simple:Power