Lexikon: Risikofaktor

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Ein Risikofaktor ist in der ein Befund, ein Laborwert oder eine Verhaltensweise des en, die zu einem Statistik|statistisch nachweisbaren, vermehrten Auftreten einer führt.

Je nach Ausprägung des Risikofaktors kann es zu einem baldigen oder späteren Auftreten einer Krankheit kommen. Immer dann, wenn sich für ein Ereignis keine klare Einzelursache erkennen lässt, kann man versuchen durch Herausarbeiten von Risikofaktoren dem Problem näher zu kommen. Ein Risikofaktor ist ein Einflussfaktor unter mehreren, also eine abgeschwächte Kausalität, zumal auch die Einwirkzeit berücksichtigt werden muss. So ist das beispielsweise ein Hauptrisikofaktor für Lungenkrebs.

Wenn man den Zeitfaktor, d.h. also die Dauer der Einwirkung des Risikofaktors in die Betrachtung mit einbezieht, kann man beim Rauchen allerdings schon von einer Ursache-Wirkungs-Beziehung sprechen. Man muss nur lange genug warten, dann entwickelt sich bei jedem Raucher ein Lungenkrebs, es sei denn der Betroffene ist bereits vorher an einer anderen gestorben.

Auch in en mit Zigarettenrauch kann man praktisch immer Lungenkrebs auslösen, wenn der Zigarettenrauch nur lange genug einwirkt.

Eine andere Meinung sieht in Risikofaktoren keine "abgeschwächte Kausalität", sondern nur eine Korrelation. Demnach sei eine Einflussgröße solange ein Risikofaktor, solange sie nicht als Ursache dingfest gemacht wird: reines Cholesterin erzeugt im Tierversuch weder Arteriosklerose noch . Der Risikofaktor Cholesterin ist nicht der Grund für einen Herzinfarkt. Das Wort "Risikofaktor" werde als mögliche Einflussgröße verstanden, demgemäß sei Rauchen ein gesicherter Grund für Lungenkrebs und kein "Risikofaktor". Weitere Kritik bezieht sich auf das Konzept als Ganzes. Der Mediziner Uwe Heyll meint, dass die meisten Riskiofaktoren meist nur von Messungen abgeleitet werden, die für den Arzt bequem sind und es scheinbar einfach machen eine Diagnose zu stellen.


Beispiele

Verbreitete Risikofaktoren sind: Übermäßiger konsum, , Bewegungsmangel|mangelnde körperliche Bewegung, falsche sweise, Übergewicht und .

Ein erhöhter Cholesterinwert im Blut führt zu vermehrtem Auftreten des Herzinfarktes.

Auch äußere Gegebenheiten (wie Umweltverschmutzung, , und gesundheitsgefährdende Arbeitsplätze) können als Risikofaktoren wirken.


siehe auch: Risiko, Risikomedizin, Ätiologie, Ursache

Literatur

  • Uwe Heyll:Risikofaktor Medizin, Ullstein 1993, ISBN 3-548-36623-6

Weblinks

Kategorie:Medizinstatistik

en:Risk factor es:Factor de riesgo