Lexikon: Schambein

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Das Schambein, lat. os pubis, ist ein Teil des Becken_(Anatomie)|Beckens und besteht aus dessen beiden vorderen Anteilen. Diese sind vorne durch die Schambeinfuge (Symphyse) - einer knorpeligen Verbindung aus Faserknorpel ("Bandscheiben-Knorpel") - verbunden, damit sich die Beckenknochen zueinander bewegen können. Nach hinten ist das Schambein mit den Beckenschaufeln (os ilium) und nach unten mit dem Sitzbein (os ischii) knöchern verwachsen. Das Kreuzbein verbindet wiederum flexibel die beiden Beckenschaufeln auf der Rückseite (dorsal). Dieser Verbindungsring Schambein - Beckenschaufeln - Kreuzbein wird Beckenring genannt. Eine Beckenringfraktur (Bruch) besteht, wenn ein Frakturriss diesen Ring komplett durchbricht. Das Becken ist dann instabil und muß relativ lange unbelastet bleiben.

Kategorie:Knochen

nl:Schaambeen