Lexikon: Schwefeldioxid

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Strukturformel
Allgemeines
Name Schwefeldioxid
SO2
Andere Namen Schwefel-IV-Oxid, Schwefligesäureanhydrid
Kurzbeschreibung farbloses, stechend riechendes Gas
E-Nummer 220
7446-09-5
Sicherheitshinweise
Bild: Gefahrensymbol_T.png
Giftig
R- und S-Sätze 23-34
1/2-26-36/37/39-45-9
HandhabungSchutzmaßnahmen: Handschuhe, Atemschutz o.ä.
LagerungTemperaturbereich, Belüftet, trocken o.ä.
MAK 2 ml/m3
5 mg/m3
LD50 (Ratte)x mg/kg
LD50 (Kaninchen)x mg/kg
Physikalische Eigenschaften
gasförmig
farblos
Dichte 2,927 g/l
64,0638 g/
-72,7 °C
-10 °C
2400 hPA
Weitere Eigenschaften
105 g/l LM Wasser (bei 20 °C)
Gut löslich in
Schlecht löslich in
Unlöslich in
Kristall
Thermodynamik
Standardbildungsenthalpie|ΔfH0g kJ/Mol|mol
ΔfH0lkJ/Mol|mol
ΔfH0skJ/Mol|mol
S0g, 1 barin J/(mol · K)
S0l, 1 barin J/(mol · K)
S0sin J/(mol · K)
Analytik
Klassische Verfahren

SI-Einheitensystem|SI-Einheiten wurden, wo möglich, verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, wurden Normbedingungen benutzt.

Schwefeldioxid, Schwefel|SSauerstoff|O2, ist ein farbloses, stechend riechendes und sauer schmeckendes, giftiges . Es entsteht vor allem bei der Verbrennung von schwefelhaltigen fossilen Brennstoffen wie oder produkten. Dadurch trägt es in erheblichem Maße zur bei, es ist der Grund für sauren Regen, wobei sich das Schwefeldioxid mit Wasser zu Schwefeliger Säure umsetzt. Um dies zu verhindern gibt es verschiedene Verfahren zur Rauchgasentschwefelung. Schwefeldioxid hat die folgenden Mesomerie|mesomeren Grenzformeln:

   O=S-O  <->  O-S=O

Man kann allerdings auch die allgemeine Form nehmen:

   O=S=O
:         - 75,5 Grad Celsius|°C
:           - 10,0 °C
kritische Temperatur:  157,5 °C
kritischer Druck:        7,9 MPascal (Einheit)|Pa

Flüssigkeit|Flüssiges Schwefeldioxid löst zahlreiche Stoffe und hat sich daher als wertvolles etabliert.

Es ist das Anhydrid der schweflige Säure|schwefligen Säure H2SO3.

In der Lebensmittelindustrie findet Schwefeldioxid unter der Bezeichnung E 220 als und Antioxidantien|Antioxidationsmittel Verwendung, vor allem für Trockenfrüchte, Kartoffelgerichte, Fruchtsäfte, Marmelade und Wein. Dient auch zur Herstellung von Thionylchlorid SOCl2

Toxizität Eine Schwefeldioxidkonzentration, die über den MAK-Wert liegt, kann beim Menschen zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen. In größeren Konzentrationen schädigt das Gas stark die Bronchien und Lungen oder sogar die Nucleinsäuren, die Träger der Erbeigenschaften.

Kategorie:Chemische Verbindung

en:Sulfur dioxide es:Dióxido de azufre fr:Dioxyde de soufre it:Diossido di zolfo ja:二酸化硫黄 nl:Zwaveldioxide pl:Dwutlenek siarki ru:Диоксид серы sv:Svaveldioxid zh:二氧化硫