Lexikon: Tag

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle


Mit Tag (Althochdeutsche Sprache|althochdeutsch: Zeit, wo die Sonne brennt) bezeichnet man

  • den Kalendertag
    • im gregorianischer Kalender|gregorianischen Kalender die Zeit von einer Mitternacht bis zur nächsten Mitternacht
      Eine Zeitspanne von 24 n, die um 00:00 beginnt und um 24:00 endet. 24:00 Uhr fällt mit dem Beginn des nächsten Tages zusammen (ISO 8601).
    • im Jüdischer Kalender|jüdischen Kalender die Zeit von einem Sonnenuntergang bis zum nächsten Sonnenuntergang. Diese Auffassung war im europäisch-vorderasiatischen Raum insgesamt lange vorherrschend. Die römische Zählung der Nachtstunden (vigiliae) und bestimmte Elemente des christlichen Ritus können als Beispiele genannt werden.
  • die sonnenerhellte Zeit eines Kalendertages (Gegensatz zur Nacht)
    • von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang; z.T. werden auch die Dämmerungszeiten mit einbezogen.

In der ist ein Sonnentag die Zeit von einem Sonnenhöchststand bis zum nächsten Sonnenhöchststand. Auf dem Sonnentag basiert die Sonnenzeit. Dagegen wird die Umdrehungszeit der Erde in Bezug auf die Fixsterne (23 Stunden, 56 Minuten und 4 Sekunden) Sterntag oder Siderischer Tag genannt. Dieser ist die Basis für die Sternzeit. Besondere Bedeutung haben bzw. hatten die Sonnen- und Sternzeit des Nullmeridians für die Festlegung der Weltzeit oder zur Angabe von Sternorten.

Der bürgerliche Tagesablauf gliedert sich in die Abschnitte Nacht, Morgen (Tageszeit)|Morgen, Vormittag, Mittag bzw. Mittagsstunde, Nachmittag, Vorabend, Abend und Mitternacht. Die Grenzen zwischen diesen Abschnitten sind fließend und sowohl vom Kulturkreis als auch von den persönlichen Lebensumständen beeinflußt. Auf heute, den aktuellen Tag bezogen, bezeichnet gestern den vergangenen und morgen den folgenden Tag.

Die Namensgebung und Reihenfolge der Wochentage basiert auf folgender antiken Regel, die über babylonische, alt-indische, jüdische, dann griechisch-römische Wege auch nach Nordeuropa kam:

Jeder Stunde des Tages wurde ein Planetengott als Stunden-Herrscher zugeordnet. Der Herrscher über die jeweils 1. Stunde gibt dem Tag den Namen. Zum besseren Verständnis des Weiteren fertige man sich zuvor eine Skizze an: Die sichtbar wandelnden Himmelskörper (insofern werden hier auch Sonne und Mond als Planeten bezeichnet) werden in der Reihenfolge zunehmender Geschwindigkeit (geozentrisch gesehen) auf einem Kreis im Uhrzeigersinn notiert : Saturn Jupiter Mars Sonne Venus Merkur Mond. (Anordnung in Form der Spitzen eines 7-Sternes)

Als Beispiel fangen wir bei Saturn als Stundenherrscher der ersten Stunde eines Tages an. Der Tagesname ist demnach 'Saturn-Tag' = Saturday (= Samstag). (Die 1. Stunde des Tages wird von Saturn beherrscht.) Die 2. vom nächstschnelleren Planeten = Jupiter. Die 3. vom nächstschnelleren = Mars. Etc. Zählt man nun im Uhrzeigersinn bis zum Herrscher der 25. Stunde, ist man bei der Sonne angelangt.

Die '25. Stunde eines Tages' ist aber die 1. des darauffolgenden Tages. Also heißt dieser: Sonntag. Nun wieder - mit der Sonne beginnend - bis zum 25. 'Herrscher' zählen. Man erreicht den Mond. Der nächste Tag heißt also Mond-tag. Man kann sich das Abzählen anhand der Skizze erleichtern: Es ist festzustellen, dass man immer zum 25. Herrscher kommt, wenn man beim jeweiligen 'Tagesherrscher' beginnend, in Uhrzeiger- (oder Lese-) Richtung (d.h. zunehmender Geschwindigkeit) 2 Planeten überspringt. Überspringt man also vom Mond aus 2 Planeten, landet man bei Mars. Mars ist Herrscher über die erste Stunde des neuen Tages = Marstag. Entspricht französisch Mardi, italienisch Martedi, (Dienstag von thiu, germanischer Mars ~ Tuesday). Wieder 2 überspringen: Merkur ~ Mercredi, Mercoledi (Merkurtag) (Mittwoch: Merkur ist der olympische Ver-Mittler!); Jupiter ~ frz.Jeudi, ital.Giovedi (germ.Donar entspricht Jupiter / Thursday); Venus ~ Vendredi, Venerdi, (germ. Freya entspricht Venus); ... Saturn ... etc.

Im germanischen Kulturkreis sind die Namen nicht so offensichtlich erhalten wie in den romanischen Sprachen, der Heimat der klassischen, latinisierten Planeten- bzw. Götter-Namen. Die Germanischen Götternamen entsprechen aber in ihrer Bedeutung den romanischen; so sind z. B. Freya (für Freitag) und Venus (für venerdi, vendredi) 'inhaltlich' Verwandte.

Wer allerdings (und wann) z. B. zum ersten Male festgelegt hat: 'Heute ist Montag', kann nicht zurück verfolgt werden.

  • Tage (Plural): Zeitraum, den jmd. durchlebt (die schönen Tage von Neapel)
  • Tage (Plural): in der verhüllend die "Zeit der ".

Im Messwesen wird der Tag formelhaft beschrieben als

Einheit der
: d
: t

1 d = 24 Stunde|h = 1440 Minute|min = 86400 Sekunde (Einheit)|s

Siehe auch

Siderischer Tag, Nacht, Abend, Dämmerung, Sonnenaufgang, Sonnenuntergang, Nachmittag, Dunkelheit, Tag-Nacht-Grenze



Querverweise zum Themenkomplex Kalender und Zeit


Weblinks

  • http://www.fourmilab.ch/cgi-bin/uncgi/Earth/action?opt=-p&img=learth.evif

Kategorie:Kalender Kategorie:Astronomische Größe der Zeit Kategorie:Zeitbegriff

ca:Dia da:Dag en:Day eo:Tago es:Día et:Ööpäev fr:Jour fy:Dei id:Hari it:Giorno ja:æ—¥ lt:Diena nah:Tonalli nds:Dag nl:Dag pl:Doba ru:День simple:Day sl:Dan fi:Vuorokausi sv:Dag th:วัน tt:Kön zh:æ—¥