Lexikon: Thrombozyt

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Thrombozyten (oder Thrombocyten, Singular der Thrombozyt) sind Blutplättchen, die in den Riesenzellen des s entstehen. Es handelt sich um kleine kernlose Abschnürungen von Megakaryozyten, also Zellen, die sich während der Blutbildung als Vorstufen bilden. Thrombozyten sind ca. 4,5 Mikrometer im . Sie spielen eine wichtige Rolle in der (Stocken des Blutes), indem sie verletzte e abdichten und den Vorgang der Blutgerinnung fortsetzen. Vor allem in den Schlagadern mit ihrer starken Strömung sind die Blutplättchen die primären Faktoren der Blutgerinnung. In den n mit ihrem langsameren Fluss herrscht die plasmatische Blutgerinnung mit der Bildung von Netzen aus Fibrin vor.

In der Medizin werden die Thrombozyten meist als Thrombos abgekürzt.

Die normale Zahl von Thrombozyten im Blut beträgt 150 000-380 000/µl. Die Zählung der Thrombos erfolgt in der Zählkammer mit einem Phasenkontrastmikroskop - heute meist zusammen mit dem restlichen kleinen - automatisch in einem Partikelzählgerät. Der Abbau der Thrombozyten erfolgt in der Milz und teilweise in der . Sie haben eine durchschnittliche Lebensdauer von acht bis zwölf Tagen.

Eine Reihe von Stoffen können zu einer Aktivierung von Thrombozyten führen. Einer der wichtigsten ist das . Dieser Umstand ist wahrscheinlich für die ausgeprägte Arteriosklerose-beschleunigende Wirkung des Nikotins und v.a. die erhöhte neigung (besonders in Kombination mit der ) verantwortlich.

Formen

Thrombozyten gibt es in zwei Formen:

  • Normalform, glatt, nicht aktiviert
  • aktivierte Form, "klebrig", "Klettenform"

Medikamente, die die Thrombozytenfunktion hemmen

  • (u.a. Wirkstoff des s®, die Einnahme von Aspirin ist vor Blutspenden nicht gestattet)
  • Clopidrogel (Plavix®)
  • Tiklopidin
  • Dipyridamol
  • Glykoprotein-2b/3a-Hemmer
    • Tirofiban (Aggrastat®)
    • Abciximab (Reopro®)
    • Eptifibatide (Integrilin®)

Thrombozytengabe zur Therapie

Bei einem kritischem Abfall der Thrombozytenzahl im Blut können Thrombozytenkonzentrate gegeben werden und sind manchmal lebensrettend. Die Konzentrate werden aus Blutspenden gewonnen und haben deswegen ein zwar geringes, aber doch vorhandenes Infektionsrisiko. Leider ist die Wirkung auf wenige Tage begrenzt, da die Thrombozyten eine nur kurze Lebensdauer haben (siehe oben). Außerdem sind die Konzentrate ziemlich teuer (rund 1000 € pro 500 ml).

Molekulare Aktivierungsvorgänge

Die folgende Abbildung betont Vorgänge, die sich an der (der Phospholipid-Doppelschicht) abspielen und durch die Gerinnungskaskade ausgelöst werden.

Thrombozyten.png|Thrombozyten: Reaktionen während der Blutgerinnung

Die primäre Hämostase genannte Phase der spielt sich an der Oberfläche der Thrombozyten ab. Wichtige Schritte sind:

  1. Einwirkung von Thrombin, dadurch Umorganisation der Thrombozyten, z.B. durch
  2. ein "flip-flop", d.h. Austausch der neutralen Phospholipide (PC, Phosphatidylcholin) der Außenschicht gegen die negativ geladenen Phospholipide (PS, Phosphatidylserin) der Innenschicht;
  3. Freisetzen von Calcium-Ionen aus intrazellulären Speichern (Mitochondrien) und Bindung an die unter (2) generierte Oberfläche;
  4. Andocken von Gerinnungsfaktoren an Ca++ über ihre zweifach negativen (gamma-Carboxy-glutamyl-)Seitenketten; diese werden in einer Vitamin K-abhängigen Reaktion generiert;
  5. Andocken von "RGD"-Proteinen wie Fibrin an Integrine der Zelloberfläche.

Erkrankungen, die die Thrombozyten beeinträchtigen

  • Myelodysplastisches Syndrom

Siehe auch

  • Integrine

Weblinks

  • http://www.healingdaily.com/conditions/platelets.jpg
    • die kleinen blauen Pünktchen zwischen den runden roten Erythrozyten sind die Thrombozyten
  • http://sln.fi.edu/biosci/blood/platelet.html
  • http://www.maine.rr.com/03/redcross/echair/platelets.jpg

Kategorie:Histologie Kategorie:Hämatologie


en:Platelet eo:Trombocito es:Plaqueta fr:Thrombocyte he:טסית דם ia:Plachetta it:Piastrina ja:血小板 nl:Bloedplaatje pt:Plaqueta sanguínea ru:Тромбоциты zh:血小板