Lexikon: Toner

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Toner ist der vor allem in Fotokopierer|Fotokopierern und Laserdrucker|Laserdruckern verwendete Farbstoff. Er besteht aus 5-30 Mikrometer|μm großen, rundlichen Teilchen aus

  • Harz od./und Wachs - um den Toner auf Papier aufschmelzen (fixieren) zu können,
  • Farbpigmenten - um den gewünschten Farbeindruck zu erzielen,
  • magnetisierbaren Metalloxiden - für den Ladungssteuerstoff, d. h. elektrostatische Ladunsvorgänge zu realisieren, und
  • in geringen Mengen Hilfstoffen wie z. B. amorph|amorphes Siliziumdioxid - als Trennmittel.

Es wird zwischen Ein- und Zweikomponententonern unterschieden. Ein Einkomponententoner enthält zusätzlich Eisenpartikel, die zum Aufbau einer sog. Tonerbürste durch eine um einen Magneten rotierende Röhre, die sogenannte Entwicklerwalze, benötigt werden. Diese Bürste berührt die Photoleitertrommel und aus ihr heraus wandern die Tonerteilchen beim Kopierprozess auf die Photoleitertrommel (durch Ladungsunterschiede). Bei Zweikomponententonern sind Tonerpulver und Eisenteilchen, die jetzt als Transportmittel in der Bürste dienen, getrennt. Dabei werden die Eisenteilchen nicht auf das Papier aufgetragen und nicht verbraucht. (moderne xerografische Digitaldrucksysteme) Nachteil ist dabei die höhere mechan. Beanspruchung.

Nach dem Auftrag auf die Photoleitertrommel werden die Tonerteilchen durch elektrische Kräfte auf das entgegengesetzt geladene an der Photoleitertrommel vorbeilaufende Papier übertragen und dann von einer Heizwalze festgeschmolzen/fixiert (Xerographie).

Meistens schwarz (dann Industrieruß als Farbpigmente), aber auch farbig erhältlich (Farb-Laserdrucker, Farb-Kopierer), i. a. in den Farbe|Farben Cyan, Magenta und Gelb.

Loser Toner hat eine starke Schmutzwirkung, deshalb wird er meist in geschlossenen Einheiten (Tonerkartuschen) vertrieben.

Laut Öko-Test (Heft August 2001) kann bei der Fixierung von auf Kunstharz|Kunstharzbasis (Styrol-Acrylat-Copolymer) hergestellten Tonern durch Hitze und Druck Styrol (krebsverdächtig) und evlt. in geringen Mengen Benzol (krebserregend) freigegeben werden. Außerdem wurden unter den nachgewiesenen Verbindungen große Mengen Dibutylzinn festgestellt, das eine hormonähnliche Wirkung bei Mensch und Tier hat. Auch das giftige Tributylzinn (TBT) wurde in Spuren nachgewiesen.

Weblinks

  • http://www.krank-durch-toner.de/
  • http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgs.cgi?doc=20167
  • http://www.umweltberatung.at/start.asp?m=19&b=37&sub=35&ID=1302

Kategorie:Pulver

en:Toner it:Toner nl:Toner ru:Тонер