Lexikon: Yersinia

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Yersinia
Bild: PHIL 1918 lores Fluoreszenz Yersinia.jpgYersinia pestis
Domäne:
:
: Gamma Proteobacteria
: Enterobacteriales
: Enterobacteriaceae
: Yersinia
Art (Biologie)|Arten
  • Yersinia enterocolitica|Y. enterocolitica
  • Yersinia pestis|Y. pestis
  • Yersinia pseudotuberculosis|Y. pseudotuberculosis

Bei den der Gattung Yersinia handelt es sich um eine Gruppe Gramnegative Bakterien|gramnegativer Stäbchenbakterien der Familie der Enterobacteriaceae. Benannt wurden sie nach dem französischen Bakteriologen Alexandre John Yersin, der gemeinsam mit dem Japaner Shibasaburo Kitisato Yersinia pestis, den Erreger der Pest, 1894 in Hongkong entdeckt hat und die erste Reinkultur der Bakterien anlegte. Außerdem entdeckte er die besondere Rolle der Ratten und der Rattenflöhe bei der Übertragung der Seuche.

Von den 7 Yersinia-Arten sind drei von besonderer medizinischer Relevanz. Als Therapie werden bei Yersinia-Erkrankungen wie Chloramphenicol, Tetracyclin oder Cotrimoxazol eingesetzt.

Medizinisch bedeutsame Arten

Yersinia pestis

Das Bakterium Yersinia pestis stellt den Erreger der Pest dar und ist entsprechend eines der weltweit am meisten gefürchteten Bakterien überhaupt. Es handelt sich dabei um ein unbewegliches Stäbchen ohne Geißel und ohne Sporenbildung. Das Bakterium ist jedoch auch ohne Sporen monatelang lebensfähig in Speichel, Kot und Eiter sowie eingetrocknet in Parasiten wie dem Rattenfloh oder an den Wänden von Wohnhöhlen verschiedener (beispielsweise Ratten), empfindlich ist es jedoch gegenüber Schimmelpilzen. Die Erregung der tödlichen Erkrankung erfolgt durch die Bildung verschiedener Gifte auf und im Körper der infizierten Personen.

Seit 2001 gehört Yersinia pestis zu den Sequenzierte Organismen|sequenzierten Organismen, das des Bakteriums ist entsprechend vollständig bekannt.

Yersinia pseudotuberculosis

Yersinia pseudotuberculosis ist ein Stäbchenbakterium, das sich durch eine Begeißelung einer begrenzten Zone (peritriche Begeißelung) auszeichnet und bei Bedarf kurzzeitig ohne Sauerstoff (anaerob) leben kann. Es stellt den Erreger der Pseudotuberkulose, also einer Erkrankung mit ähnlichen en dar. Nach Abklingen der Erkrankung kann eine Yersinia-Arthritis auftreten.

Yersinia enterocolitica

Yersinia enterocolitica ist der Erreger der enteralen Yersiniose; einer fieberhaften Darmentzündung (Enterocolitis oder Enteritis) als Folge einer Nahrungsmittelvergiftung. Häufig treten Begleitscheinungen wie ein ausgedehntes Erythema nodosum, eine Yersinia-Arthritis oder die Reiter-Krankheit mit Ekzemen der Handinnenflächen und der Fußsohlen auf.

Kategorie:Archaeen und Bakterien en:Yersinia