Lexikon: Buntstift

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Bild: Buntstifte1.jpg

Ein Buntstift, auch Farbstift genannt, ist ein Schreib- oder Zeichengerät mit einer wasserunlöslichen farbigen Mine (Schreibgerät)|Mine. Als Ummantelung der Mine wird häufig lackiertes Holz wie bei Bleistiften verwendet.

Geschichte

Über die Geschichte des Buntstiftes ist relativ wenig bekannt, erste dokumentierte Erwähnungen gehen auf Anfang des 19. Jahrhunderts zurück, es ist allerdings wahrscheinlich das Buntstifte schon eher hergestellt wurden.

Herstellung

Die Herstellung des Buntstiftes entspricht im Groben dem des Bleistiftes, abgesehen von der Farbmine. Sie besteht aus Pigment|Farbpigmenten, en, Wachsen, n, sowie Mineralien wie Talkum und Kaolin. Diese werden gemischt und danach – anders als beim Bleistift – luftgetrocknet, da die Farbstoffe das Brennen in einem Ofen nicht überstehen.

Anwendung

Im Gegensatz zum Bleistift zeichnen die Minen von Buntstiften nicht grauschwarz, sondern bunt. Durch eng gesetzte Linien (Schraffur) lassen sich auch farbige Flächen anlegen. Durch eine Veränderung des Aufdrucks kann die an das Papier abgegebene Farbintensität variiert werden. Mit Buntstiften sind Lasurtechniken möglich. Der Hauptnachteil gegenüber Bleistiften ist, dass sich die Linien von Buntstiften nur sehr schwer, oft auch überhaupt nicht, ausradieren lassen. Die Pigmente von so genannten Aquarellstiften lassen sich nachträglich mit vermalen.

Kategorie:Schreibgerät Kategorie:Büromaterial nl:kleurpotlood