Lexikon: Endotoxin

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Endotoxine gehören zu den Pyrogenen, d. h. sie können bei Menschen und manchen Tierarten erzeugen. Endotoxine werden erst bei der Zelllyse frei. Im Gegensatz zu den Exotoxinen, welche von der lebenden Zelle freigesetzt werden.

Ein Beispiel für ein Endotoxin sind die Lipopolysaccharide (LPS): Sie sind Bestandteil der äußeren (OM = outer membrane) gramnegativer . Chemisch sind die Lipopolysaccharide (LPS) aus einem hydrophilen Polysaccharid- und einem lipophilen anteil aufgebaut. Im Gegensatz zu den Bakterien, aus denen sie stammen, sind Endotoxine sehr hitzestabil und überstehen sogar die .

Der Begriff leitet sich vom griechischen endo = innen und toxin = ab, das Gift ist also Bestandteil des Bakteriums (im Gegensatz zum Ektotoxin oder Exotoxin).

Zur Beurteilung möglicher Gefährdungen kann die Endotoxinkonzentration in der Luft mit biochemischen Methoden bestimmt werden.

Kategorie:Mikrobiologie

en:Endotoxin ja:å†…æ¯’ç´ nl:Endotoxine