Lexikon: Erbium

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Erbium ist ein chemisches Element im der Elemente mit dem Symbol Er und der 68. Der Name leitet sich von der Ortschaft Ytterby bei ab, wie auch der von , und .

Eigenschaften
- Erbium -
Fm  
 
 
Xe4f126s2
166
68
Er
Allgemein
Name, Liste der chemischen Elemente nach Symbol|Symbol, Liste der chemischen Elemente nach der Ordnungszahl|Ordnungszahl Erbium, Er, 68
Serie
Gruppe, Periode des Periodensystems|Periode, Block des Periodensystems|Block 3 , Periode-6-Element|6, f-Block|f
Dichte, 9,05 g/cm3, -
Aussehen silbrig weiß
Atomar
167,26
(berechnet) pm
Kovalenter Radius 157 pm
van der Waals-Radius k. A. pm
[[Xenon|Xe]4f126s2
pro 2, 8, 18, 30, 0, 2
Oxidationszustände () basisch)
hexagonal
Physikalisch
() __)
K (1522 °Grad Celsius|C)
2783 K (2510 °C)
Molares Volumen 18,4 cm3/mol
kJ/mol
17,15 kJ/mol
Pa bei K
m/s bei K
Verschiedenes
1,24 ()
Spezifische Wärmekapazität J/(kg · K) (bei 300 K)
Elektrische Leitfähigkeit
W/(m · K) (bei 300 K)
1. 6,1 kJ/mol
2. Ionisierungsenergie - kJ/mol
3. Ionisierungsenergie - kJ/mol
4. Ionisierungsenergie - kJ/mol
Isotope
Isotop NH t1/2 ZM ZE mega|MElektronenvolt|eV ZP
162Er 0,14 % 162Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 94 en
163Er {syn.} 75 min ε 1,210 163Ho
164Er 1,61 % 164Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 96 en
165Er {syn.} 10,36 h ε 0,376 165Ho
166Er 33,6 % 166Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 98 en
167Er 22,95 % 167Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 99 en
168Er 26,8 % 168Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 100 en
169Er {syn.} 9,40 d β- 0,351 169Tm
170Er 14,9 % 170Er ist Stabiles Isotop|stabil mit 102 en
NMR-Eigenschaften
167Er
+7/2
T 7,752 · 106
Empfindlichkeit ...
T MHertz (Einheit)|Hz
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheitensystem|SI-Einheiten verwendet.
Wenn nicht anders vermerkt,
gelten die angegebenen Daten bei Normbedingungen.

Eigenschaften

Das silberweiß glänzende Seltene Erden|Metall der seltenen Erden schmiedbar. Es ist recht spröde.

In Luft läuft Erbium grau an, ist dann aber recht beständig. Bei höheren Temperaturen verbrennt es zum Sesquioxid Er2O3. Mit Wasser reagiert es unter Wasserstoffentwicklung zum Hydroxid.
In Mineralsäuren löst es sich unter Bildung von Wasserstoff auf.

In seinen Verbindungen liegt es in der Oxidationsstufe +3 vor, die Er3+-Kationen bilden in Wasser rosafarbene Lösungen. Feste Salze sind ebenfalls rosa gefärbt.

Abbildungen

Vorkommen und Herstellung

Erbium ist ein sehr seltenes Metall (3,8 ppm).

Nach einer aufwändigen Abtrennung der anderen Erbiumbegleiter wird das Oxid mit zum Erbiumfluorid umgesetzt. Anschließend wird mit Calcium unter Bildung von zum metallischen Erbium reduziert. Abtrennung verbleibender Calciumreste und Verunreinigungen erfolgen in einer zusätzlichen Umschmelzung im .

Verwendung

Erbium-dotierte werden für optische Verstärker verwendet, die in der Lage sind, ein über n übertragene Lichtsignal zu verstärken, ohne es zuvor in ein elektrisches Signal zu wandeln. Gold als Wirtsmaterial dotiert mit einigen hundert ppm Erbium wird als Sensormaterial magnetischer zur hochauflösenden Teilchendetektion in der Physik und Technik verwendet.

Geschichte

Erbium (für Ytterby, einer schwedischen Stadt) wurde 1843 von Carl Gustav Mosander entdeckt. Allerdings handelte es sich bei dem vermeintlich reinen Oxid um eine Mischung der Oxide aus Erbium, Scandium, Holium, Thulium und Ytterbium.
Um die spätere Aufklärung machten sich die Chemiker Delafontaine und Berlin verdient. Reines Erbiumoxid stellte 1905 der französische Chemiker Georges Urbain und der amerikanische Chemiker Charles James her.

Siehe auch

  • Wikipedia:WikiProjekt_Elemente|WikiProjekt Elemente

Weblinks


Kategorie:Chemisches Element Kategorie:Lanthanoid Kategorie:Periode-6-Element

ca:Erbi en:Erbium eo:Erbio es:Erbio et:Erbium fi:Erbium fr:Erbium he:ארביום it:Erbio ja:エルビウムnl:Erbium pl:Erb pt:Érbio ru:Эрбий sl:Erbij sr:Ербијум sv:Erbium uk:Ербій zh:铒