Lexikon: Facharzt

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle


Facharzt darf sich in Deutschland nur derjenige nennen, der eine mehrjährige Weiterbildung mit einer Facharztprüfung erfolgreich abgeschlossen hat. Für Zeitdauer, Weiterbildungsinhalt und Anrechnung von Vorzeiten erlassen die Ärztekammern für ihren Zuständigkeitsbereich eine Weiterbildungsordnung. Die Landesärztekammern versuchen den Begriff Facharzt durch den Begriff Gebietsarzt zu ersetzen. In der allgemeinen Bevölkerung ist der Begriff Facharzt aber noch stark verankert.

Der Erwerb des Titels "Facharzt" ist seit einigen Jahren Voraussetzung für die so genannte "Niederlassung", das heißt die Eröffnung einer eigenen Arztpraxis|Praxis. Bis dahin war es möglich, sich als "Praktischer Arzt" niederzulassen.

Derzeit wird der Internist als Facharzt abgeschafft. Es wird dafür der hausärztlich tätige Internist und der fachärztlich tätige Internist eingeführt. Der fachärztlich tätige Internist kann nur auf Überweisung vom Hausarzt arbeiten. Auch die Spezialisierungen Kardiologe, Gastroenterologe werden als Fachärzte aktiv und können somit nur auf Überweisung vom Hausarzt tätig werden. Dies gilt nur für gesetzlich krankenversicherte Patienten. Bei Privatpatienten sind diese Regelungen noch nicht gültig.

Fachärzte gibt es für:

Allgemeinmedizin

  • (der klassische Hausarzt)

klinische Fächer

  • (Ophthalmologie)
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe ()
  • (HNO)
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten ( und )
  • Herzchirurgie
  • Innere Medizin
    • hausärtlicher Internist
    • fachärztlicher Internist
  • Kinderchirurgie
  • (Pädiatrie)
  • Kinderpsychiatrie|Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie
  • Klinische Pharmakologie
  • Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie (zusätzlich Approbation als benötigt)
  • (in manchen ÄK Nervenheilkunde zusammen mit möglich)
  • Phoniatrie und Pädaudiologie
  • Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • und (in manchen ÄK Nervenheilkunde zusammen mit möglich)
  • Psychotherapie|Psychotherapeutische Medizin
  • Transfusionsmedizin

klinisch-theoretische Fächer

  • diagnostische (bildgebende Verfahren)
  • und Umweltmedizin
  • Laboratoriumsmedizin (Klinische Chemie)
  • und Infektionsepidemiologie
  • Neuropathologie
  • Öffentliches Gesundheitswesen
  • und
  • Rechtsmedizin

vorklinische Fächer

Statistische Zahlen zum Stand 31. Dezember 2004 (BRD)

  • Summe aller berufstätigen Ärzte und Ärztinnen 306000
  • Ohne Facharzttitel 94000
  • FA Allgemeinmedizin 40000
  • FA Innere Medizin 39000
  • FA Chirurgie 19000
  • Anästhesisten 16000
  • Frauenheilkunde 15000
  • Kinderheilkunde 11000
  • Orthopäden 8000
  • Augenärzte 6500
  • Psychiater 6400
  • Röntgenfachärzte 6300
  • Halsnasenohrenärzte 5500
  • Hautärzte 4900
  • Urologen 4700

( Quelle Bundesärztekammer)

Weblinks

Ärztekammern


Kategorie:Heilberuf

nl:Medisch specialist