Lexikon: Glucagon

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Glucagon ist ein im menschlichen Körper.

  • Es wird in den alpha-Inselzellen des produziert.
  • Es wird über das Blutzucker-Sensorsystem gesteuert
  • Es führt zu einer Erhöhung des Blutzuckers und ist somit ein Gegenspieler des s.
  • Seine Freisetzung wird von Insulin, Somatostatin und GLP-1 gehemmt.
  • Blutzuckersteigerung über Gs-Protein in Zielzellen.
  • Außerdem führt es zur Ruhigstellung des es und wird in dieser Funktion auch als intravenös zu verabreichendes verwendet.
  • Glucagon ist ein 29 Aminosäuren langes Peptid, welches von einem längeren Vorläuferprotein abgespalten wird.
  • Es wird in den alpha-Zellen der Langerhanssche Inseln des hergestellt und bei Abfall des Blut-Glucosespiegels ins Blut entlassen.
  • stimuliert die Sekretion.
  • Glucagon wird im frei transportiert.
  • Glucagon wird von der aufgenommen und abgebaut. Zu den hier ablaufenen Schaltvorgängen: siehe .

Es gibt einen Glucagontest, der im medizinischen Alltag allerdings nur selten verwendet wird:

Glucagon-Test (C-Peptid)

Prüfung der Stimulierbarkeit der Beta-Zellen des Pankreas (Funktionsreserve) zur Unterscheidung von Diabetes Typ I und Typ II.

Durchführung

  1. Blutentnahme zur Bestimmung von C-Peptid basal. Gabe von 1 mg Glucagon i.v.
  2. Blutentnahme 6 Min. nach Glucagon zur Messung des stimulierten C-Peptid-Spiegels (Beta-Zell-Funktionsreserve).

Beurteilung

  • Ein Anstieg des C-Peptids um mindestens 0,5 nmol / l und/oder auf mehr als 1,0 nmol / l deutet auf funktionsfähige Beta-Zellen.
  • Blutglucose sollte immer mitbestimmt werden, um den Grad der Vorstimulation der Beta-Zellen zu erkennen.

Kategorie:Hormon

bg:Глюкагон en:Glucagon es:Glucagón fi:Glukagoni fr:Glucagon he:גלוקגון nl:Glucagon pl:Glukagon