Lexikon: Haemophilus

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Haemophilus

HaemophilusBlutagar.jpg|none|250px|Haemophilus influenzae Haemophilus influenzae

'
Domäne: (Bacteria)
:
: Gamma Proteobacteria
: Pasteurellales
: Pasteurellaceae
: Haemophilus
en
  • Haemophilus influenzae
  • Haemophilus ducreyi
  • Haemophilus aegypticus
  • Haemophilus parainfluenzae
  • Haemophilus haemolyticus

Bei den der Gattung Haemophilus handelt es sich um eine Gruppe Gramnegative Bakterien|gramnegativer Bakterien der Familie der Pasteurellaceae. Die 16 Arten dieser Bakterien sind unbewegliche Stäbchen, die mitunter als Parasiten in den Schleimhaut|Schleimhäuten von Menschen und Tieren leben und Erkrankungen auslösen können. Beinah alle Haemophilus-Arten sind in der Lage, ohne Sauerstoff zu überleben, allerdings sind sie meistens eher aerob. Der Name der Gruppe kommt von ihrer besonderen Vorliebe für Nährböden mit Blut- oder zusätzen, auf denen sie in Kultur gehalten werden können.

Medizinisch bedeutsame Arten

Haemophilus influenzae

Das auch als Pfeiffer-Influenzabakterium bekannte Bakterium stellt den bekanntesten Vertreter der Haemophilus-Arten dar. Seine Popularität wurde besonders dadurch erhöht, dass es 1995 als erster Organismus vollständig Sequenzierte Organismen|sequenziert wurde und somit einen wichtigen Meilenstein der Genomforschung darstellt.

Hämophilus influenzae lebt ausschließlich in den Schleimhäuten des Menschen, vor allem in denen des oberen Atmungssystems (Nase (Organ)|Nase, Rachen, Luftröhre). Übertragen wird das Bakterium vor allem als , außerhalb der Schleimhäute ist es nur sehr kurz lebensfähig. Aufgrund seiner Präsenz in diesen Häuten besonders bei Grippeerkrankungen hielt man es früher für den Erreger der Grippe, bis man das Grippevirus als tatsächlichen Verursacher identifizieren konnte. H. influenzae wird heute eher als Erreger sekundärer Symptome der Grippe angesehen, das von der durch die Virus|Viren hervorgerufenen Schwächung des Menschen profitiert. Vor allem bei Kleinkindern ist dieses Bakterium jedoch auch Erreger von Hirnhautenzündungen () und weiteren entzündlichen Erkrankungen. Als wird entsprechend eine Schutzimpfung gegen H. influenzae Typ B (HIB-Impfung) empfohlen.

Haemophilus ducreyi

Haemophilus ducreyi ist als Streptobacillus des Weicher Schanker|weichen Schanker (auch Ulcus molle) bekannt und ist der Erreger dieser meldepflichtigen . Die Krankheit und damit auch ihr Erreger kommen vor allem in den tropischen (und armen) Regionen in Afrika, Südostasien und Lateinamerika vor. Sichtbares Zeichen der Krankheit sind rundliche Geschwüre an den und im Scheidenvorhof der Frau bzw. an der Glans penis|Eichel und am Penisschaft des Mannes. Seit 2003 ist auch das dieses Bakteriums bekannt.

Haemophilus aegypticus

Haemophilus aegypticus, auch als Koch-Weeks-Bacillus bezeichnet, ist morphologisch nicht von H. influenzae zu unterscheiden. Er ist vor allem in Nordafrika und anderen tropischen und subtropishcen Kontinents verbreitet und ist der Erreger der als purulente Konjunktivitis bekannten Augenbindehautentzündung.

Haemophilus parainfluenzae

Haemophilus parainfluenzae tritt nur sehr selten als Krankheitserreger einer Form der Endokarditis (entzündliche Veränderung der Herzinnenhaut) auf.

Haemophilus vaginalis

Hierbei handelt es sich um eine alte Bezeichnung der jetzt als Gardnerella vaginalis benannten Bakterien, die ziemlich häufig bei unspezifischen Entzündungen der und der auftreten. Das Bakterium ist allerdings wahrscheinlich nicht immer pathogen, da es auch bei gesunden Frauen häufig festgestellt wird.

Haemophilus haemolyticus

Anders als die anderen Vertreter der Gattung ist Haemophilus haemolyticus in der Lage, das Hämoglobin des Blutes zu spalten und zu nutzen. Eine Rolle als Krankheitserreger ist für diese Art jedoch nicht bekannt.

Kategorie:Archaeen und Bakterien

en:Haemophilus influenzae nl:Haemophilus influenzae