Lexikon: Hirnnerven

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Als Hirnnerven werden die en bezeichnet, die direkt dem entspringen, die meisten davon dem Hirnstamm. Eine Ausnahme bildet der Nervus accessorius. Er entspringt dem und ist somit eigentlich kein richtiger Hirnnerv. Die Hirnnerven sind paarig angelegt. Die Nummerierung erfolgt mit Römische Ziffer|römischen Ziffern von oben nach unten, entsprechend der Austrittsstelle der Nerven am Gehirn.

Ein Hirnnerv kann alle unterschiedlichen Faserqualitäten führen: Motorische, sensible und Vegetatives Nervensystem|vegetative Fasern. Die Hirnnerven versorgen den gesamten Kopfbereich, den Hals und mit Parasympathikus|parasympathischen Fasern auch die e im Rumpfbereich.

Es gibt 12 Hirnnerven:

  1. Riechnerv (Nervus olfactorius): Leitet Signale von der Nase (Organ)|Nase zum .
  2. Sehnerv (Nervus opticus): Leitet die Signale der zum Gehirn.
  3. Augenbewegungsnerv (Nervus oculomotorius): Steuert Augen- und Augenlid|Lidbewegung sowie die Regenbogenhaut (Iris).
  4. Nervus trochlearis: Steuert den Musculus obliquus superior|schrägen oberen Augenmuskel.
  5. Trigeminus|Drillingsnerv (Nervus trigeminus): Untergliedert sich in den Augennerv (Nervus ophthalmicus), den Oberkiefernerv (Nervus maxillaris) und den Unterkiefernerv (Nervus mandibularis). Er leitet sensible Informationen aus dem ganzen Gesichtsbereich zum Gehirn und innerviert die Kaumuskeln.
  6. Nervus abducens: Innerviert den Musculus rectus lateralis|lateralen Augenmuskel.
  7. Gesichtsnerv (Nervus facialis): Steuert die Mimische Muskulatur|Muskulatur der Mimik, vermittelt auch die Geschmackswahrnehmung in den vorderen zwei Dritteln der Zunge und innerviert alle Kopfdrüsen außer der Parotis.
  8. Nervus vestibulocochlearis (Hör- und Gleichgewichtsnerv): Zuständig für die Weiterleitung der Informationen von der Gehörschnecke und dem Gleichgewichtsorgan.
  9. Nervus glossopharyngeus (Zungen-Rachen-Nerv): Leitet die Signale des hinteren Zungenabschnittes zum Gehirn und innerviert die Muskeln des Rachens. Wichtig für den Schluckakt.
  10. Nervus vagus: Nerv des Parasympathikus, darüber hinaus auch für den zuständig.
  11. Nervus accessorius: versorgt motorisch den Musculus trapezius und den Sternocleidomastoideus|Musculus sternocleidomastoideus. Der Nervus accessorius entspringt eigentlich aus dem . Da er jedoch parallel zum Rückenmark in die Schädelhöhle zieht und diese dann an der Schädelbasis wieder verlässt, wird er zu den Hirnnerven gezählt.
  12. Nervus hypoglossus (Unterzungennerv): Steuert die Zungenbewegung.

Der 5., 7., 9. und 10. Hirnnerv werden aufgrund ihrer Topografie beim auch als Kiemenbogennerven bezeichnet.

siehe auch:

  • Reflex (Physiologie)|Reflexe
  • Liste der Fremdreflexe
  • Nucleus (ZNS)
  • Mikrovaskuläre Dekompression

Weblinks

Kategorie:Gehirn


en:Cranial nerves fr:Nerf crânien it:Nervi cranici ja:脳神経 nl:Hersenzenuw pl:Nerwy czaszkowe