Lexikon: Leder

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Dieser Artikel befasst sich mit dem gegerbten Material Leder. Weiteres siehe: Leder (Begriffsklärung) ---- Bild: Lederjacke.png Leder ist ein Material, das aus der Haut von Tieren (Hausrind|Rind, Kalb, Hausziege|Ziege, Hausschwein|Schwein, Krokodile|Krokodil etc.) durch gewonnen wird.

Verarbeitung

Nach dem Schlachten werden die Rohhäute getrimmt (beschnitten). Hierbei werden Teile, die nicht zur Lederherstellung geeignet sind, entfernt. Danach muss die Haut schnellstmöglich konserviert werden, um den organischen Verfall aufzuhalten und qualitative Schäden zu vermeiden. Dies geschieht meistens durch Salzen. In Regionen, wo die Entfernungen und die Lieferketten es zulassen, werden die Häute auch durch Kühlung Kurzzeit-konserviert und damit auf Salz verzichtet. In manchen Regionen, in denen Salz knapp ist und es das Klima zulässt, werden Häute und Felle auch noch getrocknet.

Bei der Gerbung wird die Haut zunächst eingeweicht, um Salz, Schmutz etc. zu entfernen. Danach wird die Haut enthaart und anschließend mit tierischen, mineralischen oder pflanzlichen en behandelt und dadurch haltbar gemacht. Dickes Leder wird Spaltleder|gespaltet. Für die meisten Anwendungen bedarf es noch diverser Oberflächenbehandlungen, wie z.B. Lackieren, Prägen, Perforieren u.ä..

Grundlegende Ledertypen

Je nach Machart unterscheidet man verschiedene Ledertypen.

  • So ist Nappaleder die glatte, obere Seite vom Spaltleder, die sogenannte "Vachette". Diese kann als Rein-Anilin ohne Oberflächenschutz, als Semi-Anilin mit schwacher Oberflächenbehandlung oder als gedecktes Leder mit Schutzlack gehandelt werden.
  • Von Nubukleder spricht man, wenn die Oberfläche angeschliffen wird, so dass eine feine, aufgeraute Struktur entsteht.
  • Im Kleidungsbereich weit verbreitet ist das Veloursleder, welches man aus den dünneren, unteren Schichten nach dem Spalten der Haut erhält oder durch das auf-links-drehen von dünneren Glattledern. Veloursleder kann von schwerer, sehr guter Qualität sein, was allerdings leider selten der Fall ist. Oft wird fälschlicherweise von Wildleder gesprochen. Das rührt daher, dass Velours eine ähnliche Oberfläche aufweist wie Leder von Hirschen oder ähnlichen Wildtieren.
  • Hühnerleder wird aus den Fellen junger Schafe und Ziegen gewonnen.

Image:Leather-Shoes.jpg|thumb|Leder-Schuhe Verwendung findet Leder vor allem in der Bekleidungsindustrie/Mode (als Jacken, Mantel|Mäntel, Hosen, Schuhen, Gürteln, (Hand-)Taschen und Motorrad- oder Kleidung|Schutzkleidung), in der Möbelindustrie als (Bezug von Möbeln, Sofas ö.ä.), im Sport zum Überzug von Bällen () oder Sportgeräten. Erzeugnisse aus Leder werden als Lederwaren oder Portefeuilles bezeichnet. Es gibt zahlreiche unterschiedliche lederverarbeitende Handwerksberufe wie den Feintäschner, Gerber, Kürschner, Riemer, Sattler, Schuster oder den Schuhmacher.

Ein wachsender Anwendungsbreich ist die Technik oder Fahrzeugindustrie. Schon früh wurde Leder für Transmissionsriemen o. ä. verwendet. Die Verwendung als Innenraum- oder Lenkradverkleidung so wie für Ledersitze ist zunehmend. Nicht unbedeutend ist Leder auch als Fetischismus (Psychologie)|Fetisch.

Tabelle der Lederarten

  • Hühnerleder
  • Juchtenleder
  • Krokodilleder
  • Nappaleder
  • Nubukleder
  • Vacheleder
  • Vachetteleder
  • Veloursleder
  • Weißleder

Siehe auch: Kirn, Pergament, Chagrin, Bandalier

Weblinks

  • http://www.ledermuseum.de Deutsches Ledermuseum Offenbach

Kategorie:Mode und Design Kategorie:Haut Kategorie:Organischer Werkstoff Kategorie:Leder

en:Leather eo:Ledo fr:Cuir ja:皮革 nl:Leer (huid) simple:Leather sv:Läder