Lexikon: Betäubungsmittel

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem rechtlichen Begriff von Betäubungsmitteln. Für Mittel, die in der Medizin zur Betäubung eingesetzt werden, siehe und . -----


Betäubungsmittel sind nach dem Deutschland|deutschem Betäubungsmittelgesetz (Deutschland)|Betäubungsmittelgesetz Stoffe oder Zubereitungen, die nicht ohne weiteres in den allgemeinen Warenverkehr eingebracht werden dürfen und deren Besitz teilweise strafbar ist. Betäubungsmittel haben meist ein gewisses - und Abhängigkeitspotential. Sie sind explizit im Anhang des Betäubungsmittelgesetz aufgelistet.

Zum einen werden zu den Betäubungsmittel n (Rauschgifte) wie , Kokain oder auch Marihuana gezählt, die als "illegale Drogen" bezeichnet werden. Daneben gibt es aber auch eine größere Zahl von medizinisch-therapeutisch verwendeten Stoffen. Hierzu zählen z.B. Morphin, Marihuana, Fentanyl, Methadon, Methylphenidat (Ritalin), Modafinil und e. Diese Stoffe dürfen nur von Arzt|Ärzten, Zahnarzt|Zahnärzten und Tierarzt|Tierärzten mit einem speziellen (dem sogenannten "Betäubungsmittelrezept") verordnet werden. Auslandsreisen mit verschreibungsfähigen Betäubungsmitteln unterliegen speziellen Bestimmungen.
Als dritte Gruppe der Betäubungsmittel werden bestimmte Stoffe zusammengefasst, die die Herstellung von psychoaktiven Stoffen ermöglichen.

Siehe auch

  • Rauschmittel
  • Rausch
  • Psychoaktiv
  • Prohibition
  • Krieg gegen Drogen
  • Überdosis

Weblinks

Kategorie:Droge