Lexikon: Bewegungsmangel

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Bewegungsmangel stellt ein Zivilisationsphänomen dar. Insbesondere die Veränderungen im Berufs- und Arbeitsleben mit dem Trend zu überwiegend sitzenden Tätigkeiten, entsprechen nicht den in früheren Zeiten vorhandenen Bewegungsnotwendigkeiten ( und , um die zu sichern). Der Preis für die zunehmende Bewegungsarmut ist hoch. Allein an chronischen leidet ein großer Teil vor allem der älteren Bevölkerung. Neben Fehlernährung und ist der Bewegungsmangel eine der häufigsten Ursachen für en wie z.B. , und koronare Herzkrankheit|koronarer Herzkrankheit. Die gesamtgesellschaftlichen , die in Folge von durch Bewegungsmangel entstehenden Krankheiten anfallen, gehen in die n.

Durch e, verstärkten Schulsport durch Maßnahmen der betrieblichen und durch Appell (Kommunikation)|Appelle an die , in der mehr zu treiben, wird versucht, auf ein besseres Bewegungsverhalten der Bevölkerung hinzuwirken. Gegenwärtig sind bei den n so genannte Bonusprogramme im Gespräch, die z.B. durch Beitragsreduzierungen erreichen wollen, dass Versicherter|Versicherte in Sportvereinen aktiv mitwirken und dadurch etwas für ihre tun und der Versichertengemeinschaft sparen helfen.


Siehe auch: Zivilisationskrankheit


Weblinks

sparmedo.de - Ratgeber Haltungsschäden