Lexikon: Fluorwasserstoff

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Strukturformel
Allgemeines
Name Fluorwasserstoff
HF
Andere Namen -
Kurzbeschreibung farbloses Gas
7664-39-3
Sicherheitshinweise
Bild: Gefahrensymbol_T.png Bild: Gefahrensymbol_C.png Bild: Gefahrensymbol_N.png
T+ (Sehr giftig) C (Ätzend) N (Umweltgefährdend)
R- und S-Sätze R26/27/28 - 35
S 7/9 - 26 - 28 - 36/37/39 - 45
HandhabungArbeiten unter Abzug durchführen. Stoff nicht einatmen. Entwicklung von Dämpfen/Aerosolen vermeiden.
LagerungDicht verschlossen. An gut belüftetem Ort. Unter Lichtschutz. In Kunststoffbehältern.
MAK 2 ml/m3
LD50 (Ratte) 180 mg/kg (oral)
LD50 (Kaninchen) x mg/kg
Physikalische Eigenschaften
flüssig
farblos
Dichte 1,007 g/cm3 bei 0 °C
20,01 g/
-83,5 °C
19,5 °C
1030 hPa bei 20 °C
Weitere Eigenschaften
in g/l LM (angeben welches!) (bei xx in °C)
bei mehreren Zeilenumbruch!
Gut löslich in Wasser (Fluorwasserstoffsäure)
Schlecht löslich in Lösungsmittel
Unlöslich in Lösungsmittel
Kristall
Gittertyp angeben
Thermodynamik
Standardbildungsenthalpie|ΔfH0gkJ/Mol|mol
ΔfH0lkJ/Mol|mol
ΔfH0skJ/Mol|mol
S0g, 1 barin J/(mol · K)
S0l, 1 barin J/(mol · K)
S0sin J/(mol · K)
Analytik
Klassische Verfahren Kurzbeschreibung Nachweisreaktionen (auch der einzelnen Ionen!)

SI-Einheitensystem|SI-Einheiten wurden, wo möglich, verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, wurden Normbedingungen benutzt.


Fluorwasserstoff ist bei Zimmertemperatur ein farbloses, stechend riechendes und sehr giftiges Gas. In der wasserfreien Form liegt es unterhalb des Siedepunktes von 19,5°C als rauchende Flüssigkeit vor.

Wässrige Lösung und wasserfreie Form

Fluorwasserstoff lässt sich in fast jedem Verhältnis mit Wasser mischen. Aufgrund der sehr guten Lösbarkeit trifft man HF bei weitem am häufigsten in wässriger Lösung an, der Flusssäure, die große anwendungstechnische Bedeutung hat. Auch die stark giftige Wirkung beruht, abgesehen von der Gewebeschädigung als Säure, auf dem gelösten F--Ion. Für alle diese Themenbereiche sei auf den Artikel zur Fluorwasserstoffsäure verwiesen, während dieser Artikel sich nur mit der wasserfreien Form beschäftigt.

Chemische Eigenschaften

Entscheidend für das Verhalten des Fluorwasserstoffs ist die extrem hohe des s (die höchste aller Elemente). Die Strukturformel lautet H-F, wobei offensichtlich ein Dipol mit starker negativer Partialladung beim Fluor-Atom gegeben ist. Durch Wasserstoffbrückenbindungen bilden sich Komplexe wie etwa H6F6. Der hohe Siedepunkt (19,5°C, HCl siedet beispielsweise schon bei -85,05°C) ist analog zum Wasser auf diese Bindungskräfte zurückzuführen.

Während die wässrige Lösung, die Flusssäure, nur eine schwache Säure ist, so ist reines (wasserfreies!) HF eine der stärksten bekannten Säuren (nach Säure|Brönstedt) und dissoziert folgendermaßen:

\mathrm { \begin{matrix} 2HF & \leftrightarrow & H_2F^+ + F^- \\ F^- + nHF & \leftrightarrow & HF_2^- + H_2F_3^- + H_3F_4^- \ \dots \end{matrix} }

HF ätzt Glas und reagiert auch mit anderen Silikaten zu gasförmigem SiF4:

\mathrm { SiO_2 + 4HF \leftrightarrow SiF_4 + 2 H_2O }

Technische Bedeutung

Herstellung

Fluorwasserstoff wird durch die Reaktion seiner Salze, den Fluoriden, mit konzentrierter hergestellt:

\mathrm { CaF_2 + H_2SO_4 \rightarrow CaSO_4 + 2HF }

Anwendung findet diese Reaktion auch beim Nachweis von Fluoriden mittels der Kriechprobe.

Achtung: Aufgrund der starken Reizwirkung von Fluorwasserstoff sollten alle Versuche, bei denen dieser auch nur in geringsten Mengen freigesetzt wird, im Abzug durchgeführt werden!

Verwendung

Fluorwasserstoffgas findet Verwendung bei der Herstellung von Fluorkohlenwasserstoffen, Aluminiumfluorid, synthetischem Kryolith (Eisstein, Na6AlF6, Uranhexafluorid, anderen Fluorverbindungen, Flusssäure, beim Herstellungsprozess von Tensiden und in der Farbstoffchemie. Außerdem erhält man bei der von HF unter bestimmten Bedingungen elementares (F2).

Flüssiger Fluorwasserstoff wird als bei der Benzinherstellung, als Lösungsmittel, in der organischen Chemie für die Substitution mit Fluor und in der Tieftemperaturtechnik eingesetzt.

Kategorie:Chemische Verbindung