Lexikon: Frühgeburt

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Von einer Frühgeburt spricht man bei der eines Kindes vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche (SSW).

Die Schwangerschaft dauerte bei ihnen weniger als 260 Tage; gerechnet vom ersten Tag der letzten normalen Regel an. Diese Babys wiegen in der Regel weniger als 2500 Gramm. Kleine Frühgeborene sind Babys, die weniger als 1500 Gramm wiegen und jünger als 30 SSW sind. Bei den Frühgeborenen unterscheidet man ferner Babys, die zu klein und zu leicht für die Schwangerschaftsdauer sind. Diese nennt man untergewichtige Frühgeborene oder Small-for-gestational-age-Babys (SGA-Babys). Daneben gibt es Frühgeborene, die zu groß und zu schwer für ihr Schwangerschaftsalter sind, sie sind übergewichtig. Man nennt sie auch Large-for-gestational-age-Babys (LGA-Babys). (Aus: "Frühgeborene - Von Babys, die nicht warten können." Autoren Steidinger und Uthike, ro ro ro - Sachbuch 8504)

Eine normale dauert 40 Wochen (280 Tage nach der letzten Regelblutung).

Heute gilt die Vollendung der 23. SSW als notwendige Bedingung für das Überleben eines Frühgeborenen. Die und sind jedoch bei sehr unreifen Frühgeborenen besonders hoch: Je unreifer ein Kind geboren wird, desto niedriger ist seine Wahrscheinlichkeit, zu überleben, und desto höher sein Risiko, einen bleibenden Schaden davonzutragen.

Bei einer drohenden Frühgeburt wird üblicherweise eine sogenannte Lungenreifung vorgenommen. Durch vorgeburtliche Gaben von Glukokortikoiden () an die Mutter wird die Bildung des Surfactant-Faktors in den Lungen des Kindes angeregt. Surfactant ist ein Gemisch aus Phospholipiden und Proteinen, das durch die Reduktion der Oberflächenspannung in den Alveole (Lunge)|Alveolen für die Enfaltung der Lungen notwendig ist.

Der Anteil der Frühgeburten ist in Deutschland nach Informationen der BKK-Niedersachsen-Bremen auf zehn Prozent gestiegen. Eine häufige Ursache sind Fruchtwasserinfektionen. In vielen Fällen jedoch lässt sich keine Ursache für die verfrühten Wehen finden. In den westlichen Ländern wird die neonatale Sterblichkeit heute im wesentlichen durch die bei Frühgeborenen bestimmt.

Siehe auch: Fruchtwasserinfektion, Inkubator, Brutkasten, ,

Literatur

Weblinks

  • http://www.aerzteblatt.de/v4/news/news.asp?id=17070 Ärzteblatt vom 29. Juli 2004 zu Fruchtwasserinfektionsdiagnostik
  • http://www.fruehchen-netz.de Portal für die Angehörigen frühgeborener Kinder ("Frühchen") und für interessierte Berufsgruppen.
  • http://alinakathrin.gmxhome.de Alina wog bei ihrer Geburt in der 24. SSW 600g und war 30 cm groß.



Kategorie:Geburtshilfe

en:Premature birth it:Parto pretermine ru:Недоношенный ребёнок