Lexikon: Gesicht

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Dieser Artikel befasst sich mit dem Angesicht. Weiteres siehe: Gesicht (Begriffsklärung). ---- Das Gesicht (Angesicht, Antlitz, Facies, Vultus, Visage), ist der vordere Teil des Kopfes bei den en.

Mensch

Beim Menschen ist es von frei und tritt infolge der größeren Ausbildung des Gehirns weit hervor. So bildet beim Menschen die Stirn, obwohl sie anatomisch nicht zum Gesicht, sondern zum Schädelteil des Kopfes gehört, einen Hauptteil des Gesichts.

Durch die Verschiedenheit der Verhältnisse der einzelnen Gesichtspartien zu einander wird die Gesichtsbildung bedingt. Die je nach der Gemütsstimmung wechselnde Mimik beruht im wesentlichen auf der Tätigkeit einiger Kopfmuskeln, die als Mimische Muskulatur zusammengefasst werden. Die Mimik wird besonders durch n und als die beweglichsten Teile des Gesichts hervorgebracht.

Die Gesichtsfarbe entspricht der übrigen Hautfarbe; bei den Weißen zeichnet sie sich durch ein lebhafteres Kolorit aus und zwar vornehmlich an den Wangen, deren Röte auf einer vermehrten Durchblutung beruht. Gewisse Nuancen der Gesichtsfarbe, namentlich eine ins Gelbliche, Bläuliche, Bleifarbene gehende, sind Anzeichen einiger Krankheiten.

Oft treten in der Gesichtsbildung mehrerer Individuen gewisse Ähnlichkeiten hervor, so bei Familienmitgliedern (Familiengesicht). Außerdem lassen sich bei zahlreichen Ethnien bei aller individuellen Verschiedenheit der Gesichtszüge gewisse Übereinstimmungen in denselben feststellen.

Tier

Bei vielen anderen Säugetieren ist das Gesicht mit Fell bedeckt. Im Gegensatz zum Menschen tritt bei Säugetieren vorwiegend die Schnauze hervor, die aus und Nase (Organ)|Nase besteht.

Die Ohrmuscheln und Ohrläppchen gehören nicht mehr zum Gesicht, obwohl es oft vermutet wird.

Siehe auch: Gesichtsblindheit, Gesichtserkennung

Kategorie:Anatomie

cy:Wyneb en:Face ja:é¡” nl:Gelaat pl:Twarz simple:Face