Lexikon: Insekten

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Insekten
Image:Plumpollen0060.jpg|260px
Hummel
'
: Urmünder (Protostomia)
Überstamm: Häutungstiere (Ecdysozoa)
: (Arthropoda)
: Tracheentiere (Tracheata)
: Sechsfüßer (Hexapoda)
: Insekten (Insecta)
Klasse (Biologie)|Unterklassen
  • Felsenspringer (Archaeognatha)
  • Fischchen (Zygentoma)
  • Fluginsekten (Pterygota)

Die Insekten (Insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse (Biologie)|Klasse der (Arthropoda) und zugleich die artenreichste Gruppe der überhaupt. Ihr Name leitet sich vom Lateinischen insectare, "schneiden", ab.

Früher wurde auch der wissenschaftliche Name Hexapoda (griechisch Sechsfüßer) verwendet, der heute für eine übergeordnete Gruppe reserviert ist (siehe dazu die Anmerkung im Systematik-Abschnitt weiter unten).

Die Wissenschaft von den Insekten ist die Entomologie.

Körperbau

Bild: Robal.png)]] Allen Insekten gemeinsam ist die meist deutlich sichtbare Gliederung des Leibes in Kopf (Caput), Brust (Thorax) und Hinterleib (Abdomen), der feste Chitinpanzer, das Vorhandensein von drei Beinpaaren (die auch zu "Flossen" oder "Armen" umgebildet sein können), ein komplizierter Apparat von Mundwerkzeugen (Mandibeln) und Atemtracheen.

Ontogenese

Anhand ihrer Entwicklung werden sie in Holometabole Insekten|holometabole und hemimetabole Insekten unterteilt. Holometabole Insekten durchlaufen eine Metamorphose (Zoologie)|Metamorphose, ausgehend vom Ei über die Larve zur Puppe (Insekt)|Puppe und dann zum erwachsenen Tier (Imago (Zoologie)|Imago). Die Larve hat oft nicht die geringste physische Ähnlichkeit mit der Imago. Beispiele sind Ameisen, Schmetterlinge, Käfer, Fliegen und andere. Hemimetabole Insekten haben kein Puppenstadium, die Larve ähnelt in Grundzügen dem erwachsenen Tier. Beispiele hierfür sind Silberfischchen, Heuschrecken, Libellen, Eintagsfliegen und andere. Es gibt Insekten in allen Lebensräumen der Erde mit Ausnahme der Arktis, der Antarktis und des offenen es. Die artenreichste Untergruppe der Insekten sind die Käfer.

Wirtschaftliche Bedeutung

Eine Reihe von Insekten ist als Schädling (Ungeziefer) an Nutzpflanzen, Holzkonstruktionen und -produkten () und Nahrungsvorräten bekannt, andere leben als Parasiten am Menschen und seinen en.

Als e hält der Mensch vor allem die Honigbiene, die Raupe des Seidenspinners sowie in vielen Ländern Heuschrecken und Grillen_(Biologie)|Grillen als smittel. Der Verzehr von Insekten ist über große Teile Südostasiens und Mittel- bzw. Südamerikas verbreitet und wird als Entomophagie bezeichnet.

Einige Insekten werden auch als e in Terrarium|Terrarien gehalten. Besonders zu nennen sind dabei die Ameisen, die in Formicarien gehalten werden. Sie gehören zu den Hautflüglern und sind somit enge Verwandte der Bienen, Wespen und Hornissen.

Systematik

Drei Gruppen, die traditionell zu den Insekten gezählt wurden, die Springschwänze (Collembola), Doppelschwänze (Diplura) und Beintastler (Protura) gelten heute nicht mehr als eigentliche Insekten. Sie werden zusammen mit diesen hier innerhalb der übergeordneten Gruppe der Sechsfüßer (Hexapoda) geführt.

  • Unterklasse Felsenspringer (Archaeognatha)
  • Unterklasse Fischchen (Zygentoma)
  • Unterklasse Fluginsekten (Pterygota)
    • Überordnung Eintagsfliegen (Ephemeroptera)
    • Überordnung Libellen (Odonata)
    • Überordnung Neuflügler (Neoptera)
      • Ordnung Steinfliegen (Plecoptera)
      • Ordnung Tarsenspinner (Embioptera)
      • Ordnung Grillenschaben (Notoptera)
      • Ordnung Ohrwürmer (Dermaptera)
      • Ordnung Fangschrecken (Mantodae)
      • Ordnung Schaben (Blattodea)
      • Ordnung Termiten (Isoptera)
      • Orthopteroidea
      • Ordnung Gespenstschrecken (Phasmatodea)
      • Ordnung Gladiatoren (Mantophasmatodea)
      • Ordnung Langfühlerschrecken (Ensifera)
      • Ordnung Kurzfühlerschrecken (Caelifera)
      • Ordnung Bodenläuse (Zoraptera)
      • Ordnung Staubläuse (Psocoptera)
      • Ordnung Tierläuse (Phthiraptera)
      • Ordnung Fransenflügler (Thysanoptera)
      • Ordnung Schnabelkerfe (Hemiptera)
        • Unterordnung Gleichflügler (Homoptera)
        • Unterordnung Wanzen (Heteroptera)
        • Unterordnung Scheidenschnäbler (Coleorrhyncha)
      • Holometabola
      • Ordnung Schlammfliegen (Megaloptera)
      • Ordnung Kamelhalsfliegen (Raphidioptera)
      • Ordnung Hafte, Netzflügler (Planipennia)
      • Ordnung Käfer (Coleoptera)
      • Ordnung Fächerflügler (Strepsiptera)
      • Ordnung Hautflügler (Hymenoptera)
      • Ordnung Köcherfliegen (Trichoptera)
      • Ordnung Schmetterlinge (Lepidoptera)
      • Ordnung Schnabelfliegen (Mecoptera)
      • Ordnung Flöhe (Siphonaptera)
      • Ordnung Zweiflügler (Diptera)

Siehe auch: Systematik der Insekten

Literatur

  • Michael Chinery: Field Guide to Insects of Britain and Northern Europe, 3rd Ed., Harper Collins, 448 S., 1993, ISBN 0-00219-918-1
  • Michael Chinery: Pareys Buch der Insekten, Kosmos-Verlag|Kosmos (Franckh-Kosmos), 328 S., 2004, ISBN 3440099695
  • Christopher O'Toole: Faszinierende Insekten, Bechtermünz Verlag, 223 S., ISBN 3-8289-1584-1

Weblinks



Kategorie:Insekten

an:Inseuto ast:Inseutu bg:Насекоми ca:Insecte cy:Pryf da:Insekt en:Insect eo:Insekto es:Insecta fi:Hyönteiset fr:Insecta ga:Feithid he:חרקים id:Serangga it:Insecta ja:昆虫類 ko:곤충 lt:Vabzdys ms:Serangga nl:Insecten pl:Owady pt:Inseto simple:Insect sr:Инсекти sv:Insekter tr:Böcek uk:Комахи zh:昆虫