Lexikon: Kürbisse

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Kürbisse
Bild: Kuerbispflanze Patisson.jpg
Kürbispflanze
'
: Violanae
: Cucurbitales
: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)
: Cucurbitoideae
: Cubiteae
: Kürbisse (Cucurbita)
'
  • Gartenkürbis (C. pepo)
  • Hokkaidokürbis (C. maxima)
  • Moschuskürbis (C. moschata)
  • Feigenblattkürbis (C. ficifolia)

Die Kürbisse (Cucurbita) bilden eine Gattung (Biologie)|gattung aus der Familie (Biologie)|Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae).

Wie und zählt der Kürbis botanisch zu den n.

In Mittelamerika|Mittel- und Südamerika gehören die Kürbisse zu den Nahrungsmittel|Grundnahrungsmitteln der Indianer. Im 16. Jahrhundert wurden die Speisekürbisse nach gebracht. Hier galten Kürbisse lange Zeit als "Arme-Leute-Essen" oder wurden als Viehfutter verwendet, seit einigen Jahren hält der Kürbis vermehrt Einzug in die gehobene Küche. Grund ist die Tatsache, dass Kürbisse reichlich Vitamine der Gruppen A, C, D und E enthalten. Darüber hinaus enthält das Fruchtfleisch der Kürbisse , und . Kürbisse stärken das , fördern die Verdauung und hemmen Entzündungen im Körper. Sie sind für Diät|Diäten geeignet, da sie 95 Prozent Wasser enthalten und nur circa 20 Kalorie|kcal pro 100 Gramm haben.

Zweckmäßig ist die Einteilung in Zierkürbis|Zier- und Speisekürbisse. Zu den Speisekürbissen zählen unter anderem die aus stammenden Hokkaidokürbisse, Zucchini, Spaghettikürbisse, Butternutkürbisse, Muskatkürbisse, Moschuskürbis|Moschuskürbisse, Türken-Turban, und Mini-Patisson.

Die Kerne einiger Kürbissorten werden zur Herstellung von verwendet, besonders bekannt ist Kürbiskernöl aus der Steiermark, (). Besonders im Mittelmeerraum sind geröstete und gesalzene Kürbiskerne ein beliebter Snack. Dafür werden die Kürbiskerne mit den Zähnen geöffnet und der Inhalt gegessen. Kürbiskerne sollen bei Blasenschwäche helfen und finden sich deshalb beispielsweise im Arzneinmittel Granufink (eingetragener Markenname). Insgesamt gibt es sowohl bei den Speise- als auch bei den Zierkürbissen eine fast unüberschaubare Farben- und Formenvielfalt, von der die oben genannten nur die bekanntesten sind.

Daneben gibt es auch die so genannten Flaschenkürbisse, diese gehören jedoch nicht zu den echten Kürbissen der Gattung Cucurbita, sondern zur Gattung Lagenaria. Die hartschaligen Früchte der Flaschenkürbisse heißen auch Kalebassen und werden auch als Vorratsbehälter, Trinkgefäße oder zur Herstellung von Musikinstrumenten verwendet.

Heute auch in Europa weitverbreitet ist der US-amerikanische Brauchtum|Brauch, an Halloween Kürbisse auszuhöhlen, Gesichter hineinzuschnitzen und von innen zu beleuchten.


Rekorde

Der größte Kürbis der Welt wog rund 606,7 Kilogramm. Gezüchtet wurde er von Charlie Houghton aus New Hampshire (). (Stand: Oktober 2002)

Bildergallerie

Bild:Pumpkins Field.jpg|Kürbisse erntereif auf dem Feld Bild:Kuerbis_pyramide.jpg|Kürbisse verschiedener Größen Bild:Kuerbis.Halloween.jpg|Halloween-Kürbis Bild:Jungkuerbis.jpg|Jungkürbis Image:Pumpkin Halloween.JPG|Gartenzierkürbis

Siehe auch

, Ölmühle, Kloster Lehnin (Gemeinde) – großes, internationales Kürbisfest

Weblinks

Kategorie:Kürbisgewächse Kategorie:Heilpflanze

en:Pumpkin es:Cucurbita pepo fr:Citrouille he:דלעת ja:カボチャ nb:Gresskar nl:Pompoen pl:Dynia pt:Abóbora zh:南瓜