Lexikon: Kinesiologie

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Ähäm. Vielleicht sollte man den Text vielleicht nochmal etwas überarbeiten. Zumindest darauf hinweisen, dass die Kinesiologie nicht allgemein anerkannt ist und wirklich durchaus umstritten. Wörter wie "erkannte" suggerieren hier Tatsachen, wovon wirklich nicht die Rede sein kann. Benutzer:Docvalium|Docvalium 14:08, 30. Mai 2003 (CEST)

Ich bin derselben Meinung, traue mir das Umarbeiten auch nicht zu. Vielleicht ist kein umarbeiten nötig, sondern es reicht ein definierender Einleitungssatz, dass die Kinesiologie in die Sparte der Verfahren der Heilpraktiker gehören / Esotherik nahestehen, wie viele Kinesiologen es gibt. Benutzer:Marc Tobias Wenzel|mTob 15:26, 2. Jul 2003 (CEST)

----

"Dabei wird ein ganzheitliche Betrachtung des Menschen angestrebt."

Was bedeutet dieser Satz? Klingt nach Werbung. --Benutzer:Zenogantner|zeno 18:40, 1. Sep 2003 (CEST)

----

Naja, der Text vorher war ja recht voreingenommen. Habe versucht, ihn zuergänzen und sachlicher zu schreiben.

Beim Lesen kinesiologischer Literatur sollte man sich darüber im Klaren sein, dass beispielsweise der Begriff Energie nicht im naturwissenschaftlichen Sinn, sondern im Sinn ostasiatischer Heilkunde verwendet wird - und in etwa körperliche und seelische Ressourcen meint. Bzgl. dass die ostasiatische Vorstellung von Energie z.B. überhaupt nicht naturwissenschaftlich sei. So lange kann man schließlich die elektrische Energie auch noch nicht nachweisen. Wenn etwas nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft weder naturwissenschaftlich belegbar noch widerlegbar ist, ist es schlichtweg falsch zu sagen, es sei nicht naturwissenschaftlich! Auch die Wortwahl ist keinesfalls neutral gewählt.

Allergologen und Dermatologen sehen diese Behandlungsmethoden als im Allgemeinen nicht hilfreich. Die Behauptung, dass Dermatologen und Allergologen die Kinesiologie ablehnen, fand ich auch interessant. Ich denke, die meisten werden die Kinesiologie kaum kennen. Einige haben vielleicht entfernt etwas gehört und diejenigen, die sich damit auseinander gesetzt und sich gelernt haben und ausüben haben, werden ihr i.d.R. positiv gegenüber eingestellt sein. Gibt es irgendwelche Belege für die Behauptung? Halbwegs zuverlässige Umfrageergebnisse?

Sie verwendet Begriffe und Wissen der traditionellen fernöstlichen Heilkunde, die weiterentwickelt und in einen rationalisierten Erklärungskontext gestellt wurden Bedeutet so viel wie.. eigentlich Humbug, die tarnen sich nur mit rationalen Erklärungen. Ist m.E. wertend und subjektiv. "rationalisierter Erklärungskontext" besagt inhaltlich null (abgesehen von der Abwertung). Übrigens ist die Wirksamkeit Akupunktur (aus der traditionellen fernöstlichen Heilkunde) mittlerweile für einige Anwendungsbereiche (z.B. Schmerztherapie) wissenschaftlich anerkannt und wird auch teilweise von den Krankenkassen übernommen.

Viele Behauptungen der Kinesiologie lassen sich nicht durch gegenwärtige Forschung halten. Nicht aussagekräftig, nur bewertend. Welche kinesiologischen Behauptungen und welche Forschungsergebnisse sind gemeint?

Auffällig ist die große Zahl der kommerziellen Angebote rund um dieses Thema. Das ist m.E. der Witz schlechthin. Sollen die kinesiologische Ausbildung kostenlos sein, die Kinesiologen kostenlos arbeiten? Die Ärzte machen das ja schließlich auch, da muss man ja nur eine Plastikkarte zeigen. Naja, mittlerweile kostet es 10 Euro im Quartal.. aber das ist ja nichts im Vergleich zu einer Kinesiologiesitzung! Und die ärztliche universitäre Ausbildung ist ja auch "umsonst".

Energie ist ein wissenschaftlich klar definierter Begriff. Die Energie wie sie in ostasiatischen Lehren (ChI) gemeint ist, hat damit nichts zu tun. Die Übersetzung hat sowieso nur etwas mit dem Einbringen dieser Konzepte in den westlichen Kontext zu tun. Ansonsten hätte sich hier niemand darunter etwas vorstellen können. In diesem Sinne stimmt der o.g. Satz, sagt aber natürlich erstmal nichts über die Wirksamkeit kinesiologischer Therapien aus. Beweisen kann man in der Wissenschaft sowieso nichts, immer nur falsifizieren. Das führt mich auch zum nächsten Punkt: Naturwissenschaft ist eine Methode, die auf der Falsifizierung von Hypothesen beruht. Man stellt eine Hypothese auf und versucht zu beweisen, dass sie nicht wahr ist. Wenn das wiederholt nicht gelingt und einem keine besseren Alternativen mehr einfallen, wird angenommen, dass die Hypothese richtig ist. Man wird trotzdem immer versuchen (und manchmal gelingt das dann erst Jahre später) sie weiter zu falsifizieren. Wenn es unmöglch ist, sich ein Experiment zu überlegen mit dem man eine Hypothese falsifizieren könnte, entzieht es sich der naturwissenschaftlichen Methode. Ein Beispiel wäre z.B. die Existenz Gottes (bei dem man ja davon ausgehen muss, dass er mächtig genug ist, sich jedem Versuch der Falsifikation zu widersetzen, z.B. in dem er die Realität ändert). Das heißt nicht, dass es keinen Gott gibt (oder diese Energie im Sinne der Kinesiologie), es ist dann aber eine geisteswissenschaftliche Frage. Das sind dann aber andere Methoden, die andere Formen von Wahrheiten kennen. Wenn etwas nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft weder naturwissenschaftlich belegbar noch widerlegbar ist, ist es schlichtweg KORREKT zu sagen, es sei nicht naturwissenschaftlich! Fragen könenn durchaus aus dem Bereich der Geisteswissenschaft in den Bereich der Naturwissenschaften wechseln, wie z.B. die Frage über den Aufbau der Materie, über den schon die Griechen (geisteswissenschaftlich) sinniert haben, der aber erst in der Neuzeit naturwissenschaftlich untersucht wird.

Es gibt einfach nicht viele Ärzte, die viel von Kinesiologie halten, die Aussage stimmt einfach, da musst Dich nur mal umhören. Ob sie das aus Uninformiertheit tun oder weil sie es genau wissen sagt der Satz ja gar nicht.

Ich hoffe mal, dass die Allergologen, die die Kinesiologie anwenden auch von ihr überzeugt sind, sonst würde das ja an Betrug grenzen. Ansonsten muss man in der Medizin aber normalerweise den Beweis für die Wirksamkeit einer Therapie erbringen, nicht umgekehrt. Hier gibt es keine Unschuldsvermutung. Dementsprechend wäre es vielleicht angebracht, mal zu gucken ob man eine prospektive Studie findet, die zeigen konnte, dass Kinesiologie hilft. Wieso der Satz mit den Behautungen nicht aussagekräftig sein soll, verstehe ich nicht. Ist doch eine klare Aussage. Man kann höchstens halten durch bestätigen ersetzen.
Benutzer:Docvalium|Docvalium 20:16, 27. Jul 2004 (CEST)
Es gibt einfach nicht viele Ärzte, die viel von Kinesiologie halten, die Aussage stimmt einfach, da musst Dich nur mal umhören. Hm, das ist meiner Meinung keine Argumentation. Ich kenne nicht viele Ärzte, aber die, dich ich kenne halten entweder was davon oder kennen sich nicht aus. Aber das ist auch keine Argumentation. Nach dem Motto "Ich kenne den und den und der hat das und das gesagt" - und dann in ein Lexikon schreiben? Wer generelle Aussagen treffen möchte, wären Studien oder zumindest Zitate nicht schlecht, oder nicht?
Ansonsten muss man in der Medizin aber normalerweise den Beweis für die Wirksamkeit einer Therapie erbringen, nicht umgekehrt. Das eine ist die Selbstsicht der Therapie, das andere die wissenschaftliche Belegbarkeit. Und inweit die vorhanden ist, weiß ich nicht, muss nochmal schauen... Nur: Wenn ich quasi "allgemeingültige" Aussagen treffe, dann sollte ich sie auch belegen können. Die Selbstsicht ist nicht allgemeingültig oder wissenschaftlich belegt, sondern einfach Selbstsicht. Deswegen steht ja auch in der Beschreibung drin, dass die Therapie wissenschaftlich nicht belegt ist (vielleicht gibt es in den usa ja studien, mal schauen) ;-)
Wenn etwas nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft weder naturwissenschaftlich belegbar noch widerlegbar ist, ist es schlichtweg KORREKT zu sagen, es sei nicht naturwissenschaftlich! Meine Meinung: es ist nicht naturwissenschaftlich _belegbar_, (derzeit) nicht mit naturwissenschaftlichen Mitteln nachzuweisen. Sonst wären ja viele Dinge nicht naturwissenschaftlich (z.B. Verstand). Und die Naturwissenschaft entwickelt sich ja auch weiter. Heute nicht naturwissenschaftlich (~nicht existent), morgen schon? Das ginge doch gar nicht, oder? ;-) Was hast du gegen "nicht naturwissenschaftlich nachweisbar/belegt" anstelle von "nicht naturwissenschaftlich"?
also, du würdest formulieren "Gott ist nicht naturwissenschaftlich" (~nicht existent) anstelle von "nicht mit naturwissenschaftlichen Methoden nachweisbar"?
28.07.04 39

Ich würde das anders formulieren: Die Frage ob es einen Gott ist nicht naturwissenschaftlich. Ich weiß nicht, ob Gott ein Naturwissenschaftler ist und auch nicht ob es ihn gbt. Es ging mir in Bezug auf Energie aber um etwas anderes. Energie ist ein in der Naturwissenschaft klar definierter Begriff, der sich abgrenzt von dem, was in ostasiatischen Lehren mit Enerfie gemeint ist. Ich sage nicht, dass das eine falsch und das andere richtig ist. Nur andere Definitionen, weswegen man auch darauf hinweisen sollte, sonst stiftet das Verwirrung. Benutzer:Docvalium|Docvalium 22:19, 28. Jul 2004 (CEST)

Kritik

Ich möchte hier für etwas Klarheit und aktuelle Infos sorgen, deshalb habe ich einiges hinzugefügt und geändert. Ich werde noch weitere Info's zur IK anfügen. 4.10.04. Jetzt wurden meine Änderungen schon wieder rückgängig gemach, so hat das ganze keinen Sinn. Sorry, anscheinend sind hier fachliche Beiträge nicht gefragt. Benutzer:Ikwelle, (aus dem Text hierher kopiert von Benutzer:Nina|Nina 18:18, 4. Okt 2004 (CEST))

Hei Ikwelle, ich habe Deine Überarbeitung rückgängig gemacht, weil Du über große Teile in Deiner Darstellung der Thematik nicht neutral genug warst. Einige detailliertere Informationen wären sicher vertretbar, aber sie müssen bei einer derartig umstittenen Maethode klar als Meinung der Kinesiologen gekennzeichnet sein. Benutzer:Nina|Nina 18:18, 4. Okt 2004 (CEST)
Ausserdem handelt es sich um eine Urheberrechtsverletzungen (URV) von . --Benutzer:Philipd|Philipd 18:22, 4. Okt 2004 (CEST)
ikwelle scheint der Urheber zu sein (meldete sich auf info@wikipedia.de mit der auf der Homepage angegebenen Email-Adresse und antwortete auch auf Nachfragen). Das mit dem POV müsst ihr unter euch ausmachen. --Benutzer:Blubbalutsch|Blubbalutsch 19:02, 4. Okt 2004 (CEST)

Zuerst mal dazu, dass die Methode Kinesiologie umstritten sein soll?? Wer und wo bitte steht das in Stein gemeisselt. Schreibt ihr hier einfach, die Methode sei umstritten, weil es in irgendwelchen Diskussionsforen so steht? Umstritten ist einzig, wie mache Menschen damit umgehen und, vor allem, wie sie den Muskletest einsezten. Wie z.B. im Artikel steht, wird der Muskeltest eingesetzt, um Medikamente zu testen. Diese Anwendung ist grobfahrlässig und entspricht gänzlich den Ethischen Grundlagen des IKC (International Kinesiology College). Ich beschäftige mich seit 10 Jahren mit der Kinesiologie, seit 5 Jahren arbeite ich in meiner IK Praxis (Integrative Kinesiologie) mit Klienten. Ich wollte zuerst nur den Artikel um die Integrative Kinesiologie erweitern, merkte dann aber, dass der ganze Artikel überarbeitet werden sollte.

Um ein paar Beispiele aus dem Netz zu zeigen, in denen deutlich wird, dass die Methode Kinesiologie umstritten ist, hier ein paar links:. Wenn im Text irgendwo Fehler sind, was die kinesiologischen Vorstellungen angeht, darfst Du die natürlich korrigieren, aber es wäre gut, wenn Du größere Änderungen, die beispielsweise kritische Aussagen des Textes ins Gegenteil verkehren, erst mal auf dieser Seite zur Diskussion stellst. Benutzer:Nina|Nina 22:38, 4. Okt 2004 (CEST)

- Ich wäre dir nun sehr dankbar, wenn du mir sagst, wo ich in meinem Text kritische Aussagen ins Gegenteil kehrte. Was zur Zeit unter Kinesiologie steht ist unvollständig und fehlerhaft. Eine Enzyklopödie soll doch ein Nachschlagewerk sein, indem Begriffe erklärt werden. Ob jeder Einzelne damit einverstanden ist oder nicht, ob er der gleichen Meinung ist oder nicht, ob er etwas versteht oder nicht, hat doch mit der Tatsache nicht zu tun, das es so ist. Was ich unter "Geschichte" schrieb, ist nun mal die Geschichte, nicht mal mit allen Einzelheiten. Wenn ich schreibe: Mit Hilfe der Kinesiologie ist es möglich, wirkungsvoll den körperlichen, geistigen und emotionalen Stress abzubauen, um die Lebensenergie wieder in Fluss zu bringen, dann hat das doch nichts damit zu tun, ob du persönlich daran glaubst oder nicht, ob es du dir erklären kannst oder nicht, sondern es ist einfach so. Das beweist nicht nur meine persönliche tägliche Arbeit, sondern auch die von hunderten anderen, die mit der Kinesiologie verantwortungsbewusst arbeiten. Natürlich, es gibt immer Menschen, die nicht dieser Meinung sind, die nichts damit anfangen können, die sogar total dagegen sind. Das ist auch so in Ordnung. Dennoch ist es so, dass viele Menschen mit Hilfe der Kinesiologie wirkungsvolle Veränderungen zum Wohlbefinden machen können. Was bitte stimmt nicht in meiner Beschreibung? Vor was hast du Angst könnte ich hier schreiben wo nicht stimmt?

Mit Hilfe der Kinesiologie ist es möglich, wirkungsvoll den körperlichen, geistigen und emotionalen Stress abzubauen, um die Lebensenergie wieder in Fluss zu bringen hat leider ausschließlich damit zu tun, dass Du daran glaubst. Wir sollten uns in einer Enzyklopädie an die nachweisbaren und nachprüfbaren Fakten halten, und die gibt es in diesem Zusammenhang nicht. Dass viele Menschen positive Erfahrungen gemacht haben, darf gerne erwähnt werden, aber dass Kinesiologie aufgrund der dahinterstehenden Vermutungen funktioniert, ist nicht erwiesen. Es ist nicht mal erwiesen, dass sie überhaupt einen Effekt hat. Falls ich mich irren sollte, bitte ich Dich, Quellen anzugeben, in denen zweifelsfrei anerkannt und dokumentiert wurde, dass der Erfolg einer Behandlung auf die kinesiologische Methode zurückzuführen ist. Benutzer:Nina|Nina 01:02, 5. Okt 2004 (CEST)

- Du möchtest zweifelsfreie anerkannt und dokumentierte Quellen?? Ich fasse es nicht. Ich muss so glaube ich, hier nichts beweisen, du anscheinand schon. Das passt nicht so ganz.Ich wünsche noch viel Spass.

?? Was ist verkehrt an der Forderung nach Quellen? Derjenige, der eine Behauptung aufstellt, ist in der Beweispflicht. Du beheuptest, dass Kiniesologie eine erfolgreiche Methode ist, also musst Du entsprechende Beweise bringen, sonst werden Deine Behauptungen hier gelöscht. Benutzer:Nina|Nina 01:48, 5. Okt 2004 (CEST)

@ Ikwelle Also, ich habe mit dem Austesten von Medikamenten äußerst gute Erfahrungen gemacht. Gerade bei der Entgiftung (z.B. von Quecksilber) muss man mit der Dosierung (z.B. von Koriander) sehr vorsichtig sein, da sonst zu viel Gift frei wird -> merkt man durch extreme Schlappheit, Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Depression etc. Da wurde bei mir immer die optimale Dosis ausgetestet und die Entgiftung ist glatt verlaufen. Auch homöopathische Medikamente oder Bachblüten wurden bei mir erfolgreich ausgetestet. Wenn man Stressaussagen testen kann, Allergene und mehr, wieso nicht auch Medikamente? Ist doch dasselbe Prinzip. Auf der Seite der IAK Freiburg http://www.iak-freiburg.de/home/definition.html steht auch geschrieben, dass der kinesiologische Muskeltest die Verordnung von Medikamenten optimiert werden kann, ebenfalls auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie http://www.dgak.de/de/kinesiologie/seite2.htm. Übrigens habe ich von deiner Richtung der Kinesiologie und dem IKC noch nichts gehört.. (auch wenn der Name gut klingt ;-) ) Übrigens: Wo steht das in Stein gemeißelt, dass die Austestung von Medikamenten grob fahrlässig sei? ;-)

P.S. in deinem geänderten Bericht hast du zudem geschrieben, dass man in der Kinesiologie keine Ja/Nein Fragen stellen würde (und das gleich fett gedruckt). Was denn dann? Es gibt doch nur die Antworten "schwacher Muskel" und "starker Muskel" :-) Gibt noch mehr Dinge, mit denen ich inhaltlich nicht übereinstimme in deinem geänderten Beitrag.

--Benutzer:132.180.242.39|Tine 02. Nov 2004 (CEST)

In seinem genialen Buch: "Allergie und der Weg, sich in wenigen Minuten davon zu befreien" (ISBN: 3924077118) empfiehlt Jimmy Scott alles mögliche zu testen, u.a. auch Medizin. Die "Ja"/"Nein" Frage ist eine anerkannte und empfohlene Testmethode. Dass es funktioniert, kann man z.B. dadurch nachweisen, indem man die zuvor gestellte Frage/Feststellung verneint:

Wenn

1. "Bin ich ausgeglichen?" Test -> Muskel stark

dann ergibt sich

2. "Bin ich nicht ausgeglichen?" Test -> Muskel schwach

Allein wegen des schnellen Energie-Ausgleichs durch Klopfen lohnt sich der Kauf des Buches.

--Benutzer:Jpr65|Jpr65 17:56, 16. Nov 2004 (CET)

So als Info..

in der Schweiz gibt es bereits anerkannte Kinesiologen. Ein Bekannter von mir hat eine erfolgreiche Behandlung hinter sich (nachdem die Schulmedizin keine Lösung für sein Leiden fand).

--Benutzer:Tr0nix|Tr0nix 22:48, 21. Okt 2004 (CEST)

Bei mir war es ähnlich. Eine starke Allergie ist komplett (!) verschwunden, die zweijährige schulmedizinische Behandlung (Hyposensibilisierung, Antihistaminika) hat die Leiden nur leicht gelindert. Bei anderen Beschwerden (die ich hier nicht auflisten möchte) ist es mir ebenso ergangen: Ärzte wussten nicht weiter, haben es nicht ernst genommen oder die Behandlung war unzureichend -> mit Kinesiologie geheilt... aber meine Erfahrungen sind natürlich keine wissenschaftliche Studie ;-)

--Benutzer:132.180.242.39|Tine 02. Nov 2004 (CEST)

Als weitere Info

Ich empfehle allen, mal die Online-Artikel vom Baseler PSI-Verein zu lesen. Hier gibt es wissenschaftliche Informationen zur Lebensenergie, mit der die Kinesiologen arbeiten, z.B. in

http://www.bpv.ch/lebensenergie.html

Ausserdem gibt es inzwischen Messgeräte, die diese Energie messen können, z.B. das "Egely-Wheel" (entwickelt vom ungarischen Thermophysiker Dr. György Egely), das ausgiebig naturwissenschaftlich untersucht wurde, und dessen Antriebsmechanismus nicht mit den zur Zeit bekannten Naturwissenschaften erklärt werden kann: Der Antrieb ist weder mechanisch , noch induktiv (Strom), noch magnetisch oder thermisch. Alle Versuche, auf diese Art ohne ein Lebewesen das Rad in Rotation zu versetzen, scheiterten.

--Benutzer:Jpr65|Jpr65 14:55, 30. Okt 2004 (CEST)

Persönliche Meinung entfernt

Hallo Nina. habe deine persönliche Meinung "Eine tatsächliche Wirksamkeit der Methode ist wissenschaftlich nicht dokumentiert, und das Verfahren ist stark umstritten." entfernt. Sicher wirst Du als offensichtlich wissenschaftlich orientierte Person verstehen, daß deine püersönliche Meinung keine Allgemeingültigkeit hat und deshalb in der o.g. Form nicht in den Artikel gehört. Du begründest nicht inhaltlich deine Meinung, sondern behauptest nur, Kinesiologie wäre stark umstritten (von wem? weshalb?) und es würden wissenschaftliche Dokumentationen fehlen. Ganz im Gegentei zu deiner subjektiven Aussage existieren jedoch wissenschaftliche Dokumentationen. Und zwar diverse. Einfach mal bei Google suchen und du wirst fündig. Ferner werden Dir auch die vielen Institute, die sich mit Kinesiologie auseinandersetzen, gern mit wissenschaftlichen Dokumentationen weiterhelfen. Sogar weltweit. Übrigens hat mich Skriptor auf diesen Artikel aufmerksam gemacht. Gruß --Benutzer:Jajaman|Jajaman 11:30, 10. Feb 2005 (CET)

Hallo Jajaman, googeln ist so eine Sache, könnntest du hier bitte direkt einen Link zu einer wissenschaftlich fundierten Studie angeben? — Gruß Benutzer:KMJ|KMJ Bild: Signatur_KMJ_01_KMJ.gif 23:15, 18. Feb 2005 (CET)

Kinesiologie ist umstritten.

Dass Kinesiologie umstritten ist, hat mit meiner persönlichen Meinung über sie nichts zu tun (die ist eine ganz andere), sondern ist ein Fakt. Um ein paar Beispiele aus dem Netz zu zeigen, hier ein paar links:

  • http://www.eltern-zentrum.de/adhs/ADHS_-_Inhalt/ADHS/Alternativen_/Kinesiologie/kinesiologie.html
  • http://www.gwup.org/themen/texte/edu_kinestetik/
  • http://www.chirobase.org/06DD/ak.html
  • http://www.schuhbeck.info/kinesiologie.htm
  • http://www.sgipt.org/schulpsy/kines0.htm#Kinesiologie%20eine%20diagnostisch%20-%20therapeutische

Der Artikel sollte außerdem dringend kritisch überarbeitet werden. --Benutzer:Nina|Nina 11:32, 10. Feb 2005 (CET)

Ich kann Nina nur zustimmen. Mir ist keine Studie bekannt in der die Wirksamkeit kinesiologischer Studien im Sinne der Evidenz basierten Medizin am besten in einer Placebo-kontrollierten klinischen Studie belegt werden konnte. Das man Kinesiologie durchaus wissenschaftlich betreiben kann, ist unbestritten, das ist aber ein relativ Ausdruck der vieles bedeuten kann. Im Übrigen muss man auch feststellen, dass man die Kinesiologie nicht getrennt von den Menschen betrachten kann, die sie ausüben. Wenn also die Kinesiologie toll ist, aber (angenommen) die Kinesiologen alle Verbrecher, dann färbt das auch auf die Kinesiologie, die dann wie diese Kinesiologen umstritten. --Benutzer:Docvalium|Docvalium 20:31, 10. Feb 2005 (CET)

Hallo,

ich kann nur sagen, dass ich im Kinder und Jugendalter von meinem Kinderarzt behandelt wurde, der ebenfalls kinesiologische Diagnosemethoden und auch Behandlungsmethoden einsetzt. Ich war durch unf durch Allergikermit Asthma und allem was dazu gehört. Er konnte mir immer helfen. Dabei muss ich sagen, dass er immer schulmedizinische und kinesiologische Behandlungen parallel anwandt (und auch immer noch anwendet). grundsätzlich finde ich die Diskussion über wissenschaftliche Belegbarkeiten so langweilig. Ein guter und wissensdurstiger Mediziner sollte meiner Meinung nach immer über den Tellerrand schauen. I.a. ist unser Gesundheitssystem sehr auf Symptombehandlung aus und viel zu wenig auf Prävention, wie z.B. in der klassischen asiatischen, ich nenn es mal "gesundheitslehre".