Lexikon: Kohorte

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Image:Roman_signum_2.jpg|thumb|Signum einer Kohort Die Kohorte (Latein|lateinisch: cohors,Gen. cohortis = Kohorte,(Heeresabteilung, 10.Teil einer Legion)) war eine militärische Einheit der Römische Legion|römischen Legion. Sie sollte ein Zehntel der Legionstärke besitzen. Dies waren zunächst etwa 500 Mann.

Schon zur Zeit der Punische Kriege|punischen Kriege konnten drei Manipel zeitweise zu einer Kohorte zusammengefasst werden. Mit der Heeresreform des Marius wurde die Legion regulär in zehn Kohorten zu je 3 Manipel gegliedert. Jedes Manipel bestand aus zwei Centurien. Die Sollstärke einer Kohorte betrug ca. 480 Mann. Der ranghöchste unter den sechs Centurionen kommandierte die Kohorte. Die Ausnahme zu diesem Aufbau bildete bei jeder Legion die I. Kohorte. Diese bildete sich aus einer Centurie mit doppelter Mannstärke (ca. 162 Mann) und 2 Manipel. Sie war für das Signum (Legionsfeldzeichen) getragen vom Aquilifer verantwortlich. Der Centurio der I. Centurie der I. Kohorte war der ranghöchste Centurio einer Legion (Centurio primus pilus).

Auch die Truppen der Bundesgenossen zur Zeit der Römische Republik|Republik und die Auxiliartruppen in der Kaiserzeit waren überwiegend in Kohorten gegliedert, ebenso wie die Prätorianergarde in Rom (cohortes praetoriae).


  • Siehe auch: Portal Rom|Portal und Themenliste Rom

Sozialwissenschaften

In den Sozialwissenschaften sind Kohorten Bevölkerungsgruppen, die durch ein zeitlich gemeinsames, längerfristig prägendes Startereignis definiert werden. Je nach Startereignis kann es sich bspw. um Alters- oder Geburtenkohorten, um Eheschliessungskohorten oder um Berufseintrittskohorten handeln. In der Demographie|Bevölkerungswissenschaft werden Geburtsjahrgänge als "Kohorten" bezeichnet, z. B. der Jahrgang 2003. In der Entwicklungspsychologie findet der Begriff dahingehend eine Erweiterung, dass zusätzlich ein gleiches kulturelles Umfeld für eine Kohorte gefordert wird. Unterschiede, die zwischen verschiedenen Kohorten gleichen Alters bestehen und sich somit auf das Vorhandensein unterschiedlicher sozialer und umweltbedingter Einflüsse zurückführen lassen, werden als Kohorteneffekt bezeichnet.

Steuerrecht

Nach der Änderung des Einkommensteuergesetzes durch das Alterseinkünftegesetz vom 5. Juli 2004 verwendet man diesen Begriff im Steuerrecht für einen Jahrgang, für den der Gesetzgeber gleiche Regelungen vorsieht (z. B. für Rentner, die ab 2006 Rente beziehen beträgt, der Besteuerungsanteil der Rente 52 %)


Kategorie:Militärischer Verband (Rom) Kategorie:Entwicklungspsychologie Kategorie:Steuerrecht Kategorie:Soziologie

da:Kohort en:Cohort nl:Cohors pl:Kohorta