Lexikon: Renin

 

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z   Alle

Renin (lateinisch: ren = Niere) ist ein , das in der gebildet wird. Es wird bei niedrigem Blutdruck oder geringem Natriumgehalt in der Niere ausgeschüttet.

Renin setzt eine Kaskade in Gang, die folgendermaßen aussieht:

Als Protease wandelt Renin das bislang inaktive Angiotensinogen in Angiotensin I um. Dieses wiederum wird von dem in der gebildeten Angiotensin Converting Enzym|ACE Angiotensin-Converting-Enzym in Angiotensin II umgewandelt, welches negativ rückkoppelnd auf die Reninbildung wirkt und somit eine Reninüberproduktion verhindert. Angiotensin II ist sehr stark gefäßverengend und fördert außerdem im letzten Schritt die Ausschüttung von und , was auch unter dem Namen Vasopressin bekannt ist.

Zusammenfassend reguliert Renin langfristig den Blutdruck, und wirkt einem starken Blutdruckabfall entgegen.

Bei Nierenerkrankungen, die die Durchblutung senken ( Stenosen, Arteriosklerose, oft auch altersbedingt) wird zuviel Renin gebildet da die Durchblutung abnimmt, was sich in einer Erhöhung des es, einer Hypertonie, äußert.

Sehr viele wirksame blutdrucksenkende Medikamente greifen in das Renin-Angiotensin-Aldosteron-System ein, indem sie teilweise Angiotensin Converting Enzym|ACE hemmen und so einen wichtigen Schritt in dieser Kaskade einschränken können. Darüber hinaus ist mit A-72517 ein Renin-Inhibitor in der klinischen Erprobung.


Kategorie:Chemische Verbindung Kategorie:Enzym fr:Rénine ja:レニン pl:Renina en:Renine